Der Seiten­streifen in der Alleestraße in Königsberg wird befestigt. Darauf verständigte sich der Bau­ausschuss des Königsberger Stadt­rates in seiner jüngsten Sitzung.

Die Alleestraße in Königsberg entlang der Stadt­halle und des Hallen­bades ist mit eine der meistbefahrenen Straßen in Königsberg. Auf der einen Seite ist dieser Verkehrs­weg mit einem Rand­steig und einem Grünstreifen von dem parallel dazu verlaufenden Fußweg abgetrennt. Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Seiten­streifen entlang der Straße aber nicht befestigt. Nach Regenfällen bilden sich hier immer wieder Pfützen, und Schlamm lagert sich ab.

Der Umwelt- und Bau­ausschuss der Stadt beschloss nun, entlang eines Teils der Alleestraße einen hohen Bordstein mit Absenkungen im Bereich der Einfahrten zu setzen. Außerdem soll eine Rinnen­platte vorgelagert werden. Diese Arbeiten werden in Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei Zeil ausgeführt. Die Material­kosten trägt die Stadt. Der Bau­ausschuss bewilligte die Maßnahme ohne Gegen­stimme.