Mit der Einlieferung eines Beteiligten in die Haßberg-Klinik endete am Samstag ein Zechgelage dreier Jugendlicher in Ebern . "Da hat bei einem Trinkgelage einer über die Strenge geschlagen", bestätigt ein Beamter der Polizeiin-spektion auf Anfrage. Die 15- und 17-Jährigen hatten sich zu einem "Corona-Umtrunk" am alten Wasserhaus am Losberg unweit des Eberner Freibads getroffen. Ein 17-Jähriger erwischte so viel Alkohol, dass ihm übel wurde und er das Bewusstsein verlor. Rettungskräfte mussten zu Hilfe gerufen werden, um ihn medizinisch zu versorgen. Wegen der Dunkelheit und des bewaldeten Treffpunkts des Trios wurde auch die Feuerwehr Ebern alarmiert. Sie rückte mit acht Kräften an, um den Einsatzort auszuleuchten. Zum Alkoholpegel des jungen Mannes findet sich kein Eintrag im Polizeiprotokoll, denn zu einem Promilletest war er nicht mehr fähig. Der Zecher wurde in der Klinik ausgenüchtert, die Eltern des Trios wurden verständigt. eki