Ein 15-jähriger Kleinkraftradfahrer befuhr am Dienstag um 18.45 Uhr die Hauptstraße in Richtung Ortsmitte. Weil er mit einer offensichtlich deutlich höheren Geschwindigkeit als 25 km/h unterwegs war, wollte ihn die Polizei kontrollieren. Nervös blickte sich der 15-Jährige um und versuchte, zu entkommen. In einer Sackgasse wurde er jedoch angehalten. Auf Nachfrage erklärte er der Streifenbesatzung, dass er nur eine Prüfbescheinigung besitze. Da seine Angaben zur Höchstgeschwindigkeit seines Kleinkraftrades wenig glaubhaft waren, stellten die Beamten das Krad als Beweismittel sicher und übergaben den Jugendlichen seinen Eltern.