Marktrodach — Beim Verbandstag des Turngaus Coburg/Frankenwald in der Rodachtalhalle in Marktrodach gab es hohe Ehrungen verdienter Funktionäre. Hartmut Jahn wurde bei den Neuwahlen einstimmig als Vorsitzender bestätigt. Stellvertreter für Coburg-Land wurde Diethard Eller. Die Positionen der Stellvertreter aus dem Kreisverband Kronach und Coburg Stadt blieben mangels Kandidaten vakant.
Ernst Weitl wurde die zweithöchste Auszeichnung zuteil, die der Bayerische Turnverband (BTV) zu vergeben hat. Die Verleihung der Ehrennadel in Gold mit Brillant nahm der Vizepräsident des BTV, Uwe Schmidt, vor. Ernst Weitl leitete von 1987 bis 2006 den Turngau. Er war von 1975 bis 1984 Fachwart weibliches Kunstturnen und ist seit 2003 als Gaufachwart für das Geräteturnen weiblich verantwortlich.
In fast vier Jahrzehnten habe sich Weitl stets einer verantwortungsvollen Aufgabe gestellt und diese mit Sorgfalt und Hingabe erfüllt, sagte Schmidt. Der Bezirksvorsitzende bezeichnete den BTV als Erfolgsmodell, in dem sich Kinder, Jugendliche wie Erwachsene, die gern Turnsport treiben, gut aufgehoben fühlen können.

Rund 11 000 Mitglieder

Hartmut Jahn informierte, dass im Turngau Coburg/Frankenwald 103 Vereine mit etwa 11 000 Mitgliedern organisiert sind; davon sind 45 Vereine beim BTV gemeldet. Der Turngau bildet die Plattform für die Vereine im Turnen, Gymnastik, Fitness- und Gesundheitssport. Er bietet Lehrgänge mit qualifizierte Referenten an und führt Wettkämpfe, Meisterschaften und Turnfeste durch. "Wir sind auf einem guten Kurs", betonte Jahn und hob die Errichtung eines Wettkampfzentrums des Turngaus in der Pestalozzischule in Coburg hervor.
BLSV-Kreisvorsitzender Karl H. Fick dankte den Verantwortlichen im Turngau und bezeichnete die vor fast 40 Jahren gefasste Entscheidung einer Fusion zum Turngau Coburg/Frankenwald als richtig. Dies biete mehr Qualität bei Übungsleitern und habe weitere positive Synergieeffekte.
Stellvertretender Landrat Gerhard Wunder lobte das umfangreiche Angebot des Turn gaus und dankte für die gedeihliche Jugendarbeit in der Region.
Ein gemeinsamer Spielmannszug aus Unterrodach, Gehülz, Schmölz und Nordhalben umrahmte unter Leitung von Walter Wich-Herrlein den Gauverbandstag musikalisch. Für Unterhaltung sorgten auch die Mädchen der Turnabteilung des TV Unterrodach unter Leitung von Sylvia Hanke mit Vorführungen am Boden, Kasten und Trampolin.
Bei den Neuwahlen erhielten außerdem als stellvertretende Gauvorsitzende das Vertrauen: Christine Busch (Fachwartin Fitness und Aerobic, Gesundheits- und Präventionssport), Ursula Liebkopf (Finanzen), Christine Zetzmann (Bildungsarbeit), Norbert Roth (Öffentlichkeitsarbeit). Vorsitzender der Turnerjugend im Turngau ist Patrick Rosenbusch, Gleichstellungsbeauftragte auf Gauebene Christa Steiger.
Als Gaufachwarte wurden gewählt: Kampfrichter männlich - Michael Scheler; Geräteturnen weiblich - Ernst Weitl; Kampfrichter weiblich - Sylvia Weitl; Gymnastik and Dance, New Dance - Mandy Marx; Sport für Ältere - Karin Völkel; Musik- und Spielmannswesen - Walter Wich- Herrlein (Stellvertreterin Carmen Werner); Orientierungslauf - Günther Rödel; Trampolin, Wandern und Natursport - Diethard Eller; Turnerische Mehrkämpfe - Michael Scheler; Beauftragter für Archivwesen - Helmut Liebkopf.
class="artZwischenzeile">
Ehrung für Wich-Herrlein

Hartmut Jahn und stellvertretender Gauvorsitzender Klaus Weiß nahmen weitere Ehrungen vor. Günther Rödel erhielt die Ehrennadel in Gold für mehr als 20 Jahre als Gaufachwart für Orientierungslauf. Mit der Ehrennadel in Silber und dem Ehrenbrief des DTB wurden ausgezeichnet: Diethard Eller, Michael Scheler, Walter Wich- Herrlein (seit 1994 FachwartMusik und Spielmannswesen, seit 2010 auch Finanzen), Klaus Weiß und Christine Zetzmann. Die Ehrennadel in Silber mit Urkunde wurde an Andrea Mitzel- Schneyer (Gymnastik und Tanz) verliehen. Uwe Zetzmann erhielt die Ehrennadel in Bronze des DTB (Breiten- und Wettkampfsport). eh