einem Foul an Nico Mutisse mit dem fälligen Strafstoß am Geesdorfer Schlussmann Philipp Seufert scheiterte (52.).
Doch die "Viktorianer" gaben sich längst nicht geschlagen. Nach einem Pfostentreffer von Mutisse (60.) markierte Max Witchen acht Minuten vor dem Ende mit einem Drehschuss aus zehn Metern den zu diesem Zeitpunkt längst fälligen Ausgleich (82.) Und es kam noch besser für den Außenseiter, der weiterhin vehement um ein noch besseres Ergebnis bemüht war. Der eingewechselten Felix Hart überlief seinen Gegenspieler und traf mit einem satten Schuss ins lange Eck zum vielumjubelten 2:1-Sieg.
Hätte Geesdorf zum 2:0 getroffen, wäre die Nullausbeute für Krum vermutlich besiegelt gewesen. So aber kämpfte die Mannschaft leidenschaftlich bis zum Ende und ging als knapper, aber verdienter und vor allem sehr glücklicher Sieger vom Platz.