Altenkunstadt — In besinnlicher Atmosphäre waren die Mitglieder der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Altenkunstadt von 1881 bei der Weihnachtsfeier vereint. In diesem festlichen Rahmen erfolgte auch die Preisverteilung der Vereinsmeisterschaften. 1. Schützenmeister Alexander Fürst entbot allen einen Willkommensgruß und blickte zugleich auf ein ereignisreiches Jahr mit vielfältigen sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen zurück. Allen, die dabei aktiv mitgewirkt haben, dankte er. Erfreulich sei für ihn dabei gewesen, so Fürst, dass die Kameradschaft und Harmonie im Verein weiter zugenommen hätten.

Ein besonderes Geschenk

Wie in jedem Jahr besuchte dann der Nikolaus die Schützen und beschenkte die Kinder. Er lobte ebenfalls das Engagement der Schützenschwestern und Schützenbrüder und zeigte sich über ein bestimmtes Geschenk besonders erfreut. Nachdem der Verein seit Kurzem über einen Zimmerstutzen-Schießstand verfügt, überreichte Vereinsmitglied Gerhard Werner einen original rund 100 Jahre alten Zimmerstutzen, wofür sich der Vorstand sowie die Sportwarte Erwin Ehm und Christian Zöcklein herzlich bedankten. Bürgermeister Robert Hümmer (CSU), der die Grüße der Gemeinde und des Gemeinderates von Altenkunstadt überbrachte, würdigte ebenfalls die Vereinsarbeit beim Schützenverein, wobei er vor allem die Mitwirkung am Jugend-Sommer-Ferienprogramm, den "Tag des offenen Schießhauses", das festliche Königessen und das traditionelle Schützen- und Volksfest in Altenkunstadt erwähnte.

Weiterer Höhepunkt

Nach einem gemeinsamen Essen gab es einen weiteren Höhepunkt des Abends, denn die Gewinner der Vereinsmeisterschaften wurden gekürt. Hierbei konnte Philipp Zugehör in der Jugend-Klasse mit 135,9 Ringen die Vereinsmeisterschaft vor David Rinker und Josef Deuerling erringen. Zugleich war Philipp Zugehör mit 78,7 Ringen der Gewinner des Jugend-Wanderpokals vor Josef Deuerling und David Rinker.

Alexander Fürst Vereinsmeister

Die Vereinsmeisterschaft in der Schützen-Klasse hatte Alexander Fürst mit 385,4 Ringen für sich entschieden, vor Tristan Rinker (347,7 Ringe) und Lorenz Kraus mit 331,5 Ringen. Bei den Senioren bewies wieder einmal Karl Kraus seine Routine und landete mit 404,9 Ringen auf dem 1. Platz, womit er zugleich Senioren-Vereinsmeister wurde. Den 2. Platz belegte hier Erwin Ehm mit 397,3 Ringen, und Kurt Pulver kam mit 382,3 Ringen auf den 3. Rang.
Im Wanderpokal-Wettbewerb, der nach Ringen- und Teilern gewertet wurde, kam mit einem Gesamtergebnis von 24,8 Georg Zapf auf den 1. Platz und durfte die ausgesetzte Trophäe entgegennehmen; Platz zwei belegte Hubert Welsch mit einem Ergebnis von 25,3 und Karl Kraus mit der Wertung 33,8.
Die Vereinsmeisterschaft beim Luftpistolenschießen konnte mit 93,0 Ringen Alexander Fürst für sich entscheiden, vor Georg Zapf (85,0 Ringe) und Tristan Rinker (82,0 Ringe), während auf der Strohscheibe Karl Kraus mit einem beachtlichen 6,4-Teiler am erfolgreichsten war, vor Erwin Ehm mit einem 51,3-Teiler und Rudolf Zapf mit einem 67,1-Teiler.
1. Schützenmeister Alexander Fürst kündigte einige Termine im neuen Jahr an: Am 18. Januar 2015 findet um 15 Uhr die Generalversammlung im Gasthaus "Zum Preußla" statt. Weitere Termine sind der Kappenabend am 7. Februar, die Winterwanderung am 22. Februar und die Ortsmeisterschaften vom 9. bis 13. März. Dieter Radziej