Zu seiner Jahreshauptversammlung hatte der Gesangverein 1860 Weitramsdorf geladen. Vorsitzender Michael Teufel blickte zurück auf das Jahr 2019, das kein einfaches war.

Der gesamte Vorstand ist im Lauf des Jahres zurückgetreten. Und somit war guter Rat teuer. Zusätzlich kam noch, dass der Verein umstrukturiert werden sollte zu einem eingetragenen Verein (e.V.); und dann kam noch dazu, dass der Verein neu eingekleidet werden sollte, was nicht so einfach war. Auf den neuen Vorstand kommen viele Aufgaben zu, die zu bewältigen sind.

So hat man sich zusammengesetzt, um einen neuen Vorstand zu wählen. Herausgekommen ist dabei keine Notlösung, sondern ein gut funktionierender neuer Vorstand: Vorsitzender ist Michael Teufel, 2. Vorsitzende Sabine Eberlein, Kassierin Martina Schleifenheimer und Schriftführerin Heidi Lösch.

Die Kassiere, Hartmut Grosch (alt) und die neue Kassierin Martina Schleifenheimer, wurden beide entlastet. Die Kasse wurde von Heike Stelzner und Rainer Köhler geprüft und für vorbildlich geführt befunden. Aber es gab nicht nur Probleme, sondern auch viel Positives zu berichten.

So führte der Chorleiter Wolfgang Börner aus: ,,Wir können stolz auf uns sein, wenn ich lese, wo wir überall im Jahr 2019 aufgetreten sind und mit unserem Gesang die Herzen erwärmt haben. Wir sind für unseren Ort Weitramsdorf ein kultureller Leistungsträger und kümmern uns um hiesige und andere Kirchen, um Altenheime in der Region und um Vereine. Das alles machen wir aus Überzeugung und freiwillig und das ist lobenswert."

Vision 2020

Für das Gesangjahr 2020 habe er eine Vision: "Für unser 160. Jubiläum werden die drei Chöre am Liederabend mit Medleys aus neuen und alten Liedern aufwarten." Er wünschte sich gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Auch die jüngsten Eintritte in den Gesangverein (drei Frauen/drei Männer) beflügeln ihn, positiv in die Zukunft zu schauen zum Wohl des Gesangsvereins.

Im Laufe der Hauptversammlung wurden auch Ehrungen vorgenommen: Für 50-jähriges Singen im Chor ausgezeichnet wurde Siegfried Schunk; für zehnjähriges Singen im Chor geehrt wurden Heidi Schunk, Elisabeth Brettschneider, Marion Böhle, Renate Dellert, Monika Eberlein, Sabine Eberlein, Brigitte Fischer, Gisela Fischer, Margarete Förster, Christine Geißel, Monika Grosch, Margitta Kotschenreuther, Karin Lankl, Heidi Lösch, Christa Müller, Irmgard Niebelschütz, Monika Puff, Inge Renner, Gisela Rödel, Helga Scheller, Ulla Schwert, Irma Seifert, Annelore Stelzner, Hubertus Rustler und Rainer Köhler.

Zum Abschluss wünschte Vorsitzender Michael Teufel allen Sängerinnen und Sängern 2020 "viel Erfolg, eine kräftige Stimme und eine stabile Gesundheit". Besonderen Dank sprach er nochmals den vielen ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen aus, ohne die ein Verein nicht existieren könne. Und wie sein Vorgänger appellierte er an alle Anwesenden, für Gemeinschaft und Zusammenhalt zu sorgen, auch wenn es einmal Meinungsverschiedenheiten geben sollte.

Der Männerchor Weitramsdorf 1860 beendete die Hauptversammlung mit dem Lied ,,Das Morgenrot". red