Am Sonntag wurde die Bergwacht Forchheim gegen 17.15 Uhr zu einer gestürzten Wanderin gerufen, die sich am Fuß verletzt hatte. Durch eine Handyortung konnte der Bereich, in dem sich die Person befand, eingegrenzt werden. Die Einsatzkräfte fuhren von Schlaifhausen und Kirchehrenbach an. Die Erstversorgung erfolgte durch die Bergwacht Forchheim und die Bergwacht Fürth, bis die Notärztin übernahm. In Teamarbeit mit den Kameraden der Bergwacht Fürth wurde die Verletzte mit der Gebirgstrage zum Rettungswagen gebracht. Im Einsatz waren vier Retter der Forchheimer Bergwacht, die Kameraden der Bergwacht Fürth, der Rettungswagen der Arbeiter Samariter Gräfenberg und der Notarzt des Bayerischen Roten Kreuzes Forchheim. Einsatzende war gegen 20 Uhr. red