Nach dem großen Zuspruch in den letzten Jahren organisieren die Aktiven Bürger Drosendorf (ABD) auch heuer - genauer am kommenden Sonntag, 4. September - wieder ein Dreschfest. Es steht unter dem Motto "Alte Handwerksberufe - Geräte-, Kleintier- und Oldtimerschau" und findet auf dem Festplatz, der sich neben dem Sportheim befindet, statt.
Die Besucher erleben altes Handwerk, das zum Teil heute fast nicht mehr praktiziert wird. Vor Ort sind unter anderem Schnitzer, Drechsler, Frauen, die spinnen und klöppeln sowie ein Besen- und Korbmacher, der auf traditionelle Weise flechtet. Zudem sind in diesem Jahr wieder einmal die Waschfrauen im Einsatz. Kinder dürfen zum Teil selbst einmal "mitarbeiten". Ein Aussteller zeigt eine große Anzahl verschiedener Kartoffelsorten. Für Blumenfreunde gibt es eine Blumenausstellung mit Verlosung von Blumen.
Der Regenbogenverein bietet zusätzlich diverse Aktivitäten für jüngere Zuschauer an. Begeistert sind kleine und große Kinder immer wieder vom Zauberer Di Dino. Eine Hüpfburg und Kinderbasteln runden das Angebot für die Kleinen ab.
Höhepunkt des Festes sind laut Veranstalter die beiden Dreschvorführungen. Um 13.45 Uhr wird das Dreschgut, wie früher üblich, mit einem Pferdefuhrwerk angeliefert. Dieses wird um 14 und 16 Uhr mit historischen Dreschmaschinen gedroschen. Die "Drescher" aus den Reihen der Aktiven Bürger Drosendorf haben durch zahlreiche Ratschläge von älteren Besuchern, die selbst noch gedroschen haben, in den vergangenen Jahren an Erfahrung gewonnen. Auch mit kleineren Maschinen, die früher im Umfeld des Dreschens im Einsatz waren, finden Vorführungen statt. Tradition beim Dreschfest ist bereits die Kleintierschau. In diesem Jahr präsentiert auch der Geflügelzuchtverein 1881 Bamberg und Umgebung eine breite Palette an Kleintieren.


Oldtimer ziehen Blicke auf sich

Ein besonderer Anziehungspunkt ist die Oldtimerschau. Historische, aber auch moderne Traktoren und andere landwirtschaftliche Maschinen sind ausgestellt. An den Autos und Motorrädern, die längst von den Straßen verschwunden sind, lässt sich erkennen, welche Entwicklung die Technik auch in diesem Bereich genommen hat.
Natürlich ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt: Ab 13 Uhr gibt es Gegrilltes und es werden Kaffee und selbst gebackene Kuchen serviert. Ab 16.30 Uhr gibt es Drescherbrotzeiten, Ziebeleskäs und belegte Laugenstangen. Die ABD möchten mit einem Teil des Erlöses auch in diesm Jahr wieder Projekte in Drosendorf unterstützen. red