Als am späten Samstagabend gegen 23.45 Uhr das erste Mal Streifen wegen eines Brüderpaares anrücken mussten, ahnten die Beamten noch nicht, wie sich das Ganze entwickeln würde.

Hier hatten die Brüder bereits handfest ihre familiären Streitigkeiten ausgetragen, nachdem sie sich zunächst verbal attackierten. Schließlich schlug der ältere den jüngeren Bruder auf die Wange und beleidigte diesen. Eine dritte Person schlug dann mehrfach dem Aggressor ins Gesicht. Eine der Ursachen für die Auseinandersetzung dürfte wohl auch in dem zuvor stattgefundenen Alkoholkonsum zu suchen sein.

Nachdem sich die Kontrahenten scheinbar soweit beruhigt hatten, verließen die hinzugerufenen Beamten wieder die Szenerie.

Gegen 2 Uhr wurde erneut die PI Schweinfurt verständigt. Der jüngere Bruder war nun mit weiteren Mitstreitern erneut bei seinem Bruder vorstellig geworden. Hier kam es durch einen aus der hinzugekommenen Gruppe zu einer Körperverletzung gegenüber einem Bekannten des älteren Bruders. Danach stiegen der andere Bruder, sowie drei weitere Personen in dessen Pkw. Als sie wegfahren wollten, sprang der zweite Bruder auf die Motorhaube. Das Fahrzeug wurde beschleunigt und der junge Mann vorne auf der Motorhaube 600 bis 700 Meter mitgenommen. In einer Kurve touchierten sie einen geparkten Pkw und der unfreiwillige Mitfahrer wurde hinuntergeschleudert, nachdem sich dieser nicht mehr halten konnte. Zuvor hatte der Fahrer bereits mehrfach versucht den Bruder auf der Front des Pkws abzuschütteln.

Nachdem der Pkw stand und der ältere Bruder auf dem Boden lag, kamen die drei Pkw-Insassen heraus, traten nochmals auf den Gestürzten ein und rannten dann in verschiedene Richtungen davon. Nur der Fahrer blieb vor Ort. Dieser wurde ebenso, wie der Geschädigte von den Streifen angetroffen. Gegen den Fahrer wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Der Pkw und sein Führerschein wurden sichergestellt. Der Täter für die Körperverletzung am Bekannten des Geschädigten muss noch ermittelt werden.

Bei dem Abwurf vom Pkw wurde der ältere Bruder zum Glück nur leicht verletzt, er kam vermutlich mit Rippenprellungen und einigen Schürfwunden davon. Der Geschlagene erlitt Hämatome im Gesicht. pol