Jan Agha Hamidi ist nach dem tödlichem Messerangriff am vergangenen Samstag gegen 11.30 Uhr in der Kronacher Asyl-Unterkunft noch immer auf freiem Fuß.

Die Kriminalpolizei Coburg fahndet weiterhin mit Hochdruck nach dem 28-jährigen Afghanen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Zeugen bei der Polizei melden

Mit der Veröffentlichung eines weiteren Lichtbildes, das den Tatverdächtigen am Sonntag in Bamberg zeigt, erhoffen sich die Beamten erneut Hinweise. Weiterhin haben die Ermittler Erkenntnisse, dass der Gesuchte Kontakte nach Frankreich hat. Hamidi ist 1,84 Meter groß, 74 Kilogramm schwer und schlank. Er hat kurze, schwarze Haare und trägt einen Drei-Tage-Bart.

Wahrscheinlich ist er mit blauen Jeans, einem dunkelblauen T-Shirt mit drei hellblauen Streifen im Schulterbereich und einem Logo im Brustbereich links, vermutlich von der Marke "Adidas" sowie dunkle Schuhe mit seitlich weißen Sohlen bekleidet.

Die Kripobeamten fragen: Wer hat den Tatverdächtigen gesehen und/oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Wer hatte die letzten Tage Kontakt zu dem Mann? Wer kann Angaben machen, wie der Gesuchte am Samstag beziehungsweise Sonntag, von Burgkunstadt nach Bamberg gekommen ist? Wer kann der Polizei sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561/64 50 in Verbindung zu setzen. saha