Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Hallerndorf gewonnen. Voraussichtlich ab März 2017 können rund 120 Haushalte in den Ortsteilen Haid und Stierbarlimbach Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s, im Gewerbegebiet Ost sogar bis zu 200 MBit/s nutzen. Die Telekom wird nach eigenen Angaben rund 12,7 Kilometer Glasfaser verlegen sowie zwei Multifunktionsgehäuse aufstellen. Sie wird diese mit neuer Technik ausstatten sowie einen Glasfasernetzverteiler (GF-NVT) aufbauen.
Die Gemeinde Hallerndorf und Telekom haben dazu jetzt einen Vertrag unterschrieben. "Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. So ermöglichen wir unseren Bürgern dank neuer Förderrichtlinien des Freistaats in Kürze eine weitere Optimierung beim schnellen Internet. Bisher noch bestehende Defizite zum vorhandenem Netz werden ausgeglichen", sagte Bürgermeister Torsten Gunselmann (FWG).


Vorteil für Standort

Für Familien, Arbeitnehmer mit Home Office, Selbstständige und die Unternehmen bringe höheres Tempo enorme Vorteile. Schnelles Internet sei ein wichtiger Standortvorteil, der sich auch positiv auf den Wert einer Immobilie auswirkt. "Wir danken der Kommune für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen", sagt Marion Thüngen, Regionalmanagerin der Telekom.
"Wir versorgen die Ortsteile Haid, Stierbarlimbach und das Gewerbegebiet Ost mit moderner Internet-Technik und machen die Kommune damit zukunftssicher", sagt Klaus Markert, Projektleiter Technik. red