Halbzeit bei den Kartslalom-Fahrern des MSC Knetzgau: Mit dem Turnier auf dem heimischen Jugendkartplatz ist die Halbzeit der unterfränkischen und nordbayerischen Meisterschaften für die Jugendkartfahrer erreicht.

Ziel der 17 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 17 Jahren ist die Teilnahme an den Endläufen zur nordbayerischen ADAC-Meisterschaft Ende Juli und zur bayerischen Meisterschaft Ende September.

In der Altersklasse 1 der Sechs- bis Achtjährigen starten vier Fahrer für den MSC Knetzgau. Mit sechs Siegen und damit noch ungeschlagen befindet sich Miloslav Schwinn auf dem besten Weg zum vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft. Aber auch Otis Kehr kann mit seinem zweiten Platz zufrieden sein und sollte sich für die Endläufe qualifizieren. Im Premierenjahr befinden sich Jan Neuß, der im Mittelfeld platziert ist, und Ben Richter, der in Knetzgau sein erstes Rennen mit Rang 12 abschloss.

Heißes Rennen um die Top 5

In der Altersklasse 2 treffen die Jahrgänge 2009 und 2008 aufeinander. Auch hier treten vier Knetzgauer Kartteufel an. Hannah Brand (18. Platz), Tiziano Hofmann (16.), Lina Terhar (12.) und Pascal Godula (8.) müssen aber in den verbleibenden vier Rennen noch einmal Gas geben, um eines der begehrten Tickets für die fünf Bestplatzierten der Klasse zu erreichen.

Moritz Terhar, Pascal Gebhardt und Finn Düring gehen in der Altersklasse 3 der Zwölf- und 13-Jährigen an den Start. Terhar nimmt mit fünf Laufsiegen den ersten Platz ein. Doch seine Teamkameraden sind ihm auf den Fersen. Gebhardt ist Zweiter, Düring Vierter. Sollte nichts Unerwartetes geschehen, werden alle drei die Qualifikationen erreichen.

Die Jugendlichen der Altersklasse 4 (Jahrgang 2004 und 2005) werden von Raphael Stoppel angeführt. Doch der Vorsprung des Knetzgauers beträgt nur 0,66 Punkte auf den Zweitplatzierten. Andrew Wolff hat sich mit soliden Leistungen in der Tabellenmitte platziert, benötigt für die abschließenden Rennen aber noch mal Topergebnisse, um noch einen Sprung zu machen.

Und auch in der Altersklasse 5 für die 16- bis 18-Jährigen fahren die Kartteufel um die Qualifikationen. Beste Chancen haben dabei Nico Schöller (2.) und Jana Böhmer (5.). Für Rene Gebhardt (10.) und Niklas Perleth (18.) sieht es schlecht aus.

Neben den Einzelplatzierungen bilden je vier Fahrer eine Mannschaft. Knetzgau 1 hat in dieser Wertung Rang 1 inne. Die zweite Knetzgauer Mannschaft ist als Dritter ebenfalls gut im Rennen. Insgesamt sind 18 Mannschaften mit dabei. red