Der östlich von Untereschenbach oberhalb der Bundesstraße B 27 verlaufende, rund 220 Meter lange Schutzzaun aus den 80er Jahren wird teilweise zurückgebaut und durch einen Steinschlagschutzzaun mit definierter Energieaufnahmekapazität ersetzt. Weiterhin sollen eine Beräumung von losem Gestein sowie Gehölzarbeiten erfolgen, teilt das Staatliche Bauamt Schweinfurt mit.

Die Arbeiten werden unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn und Verkehrsrege-lung mit Ampel durchgeführt. An der Einmündung Untereschenbacher Straße wird das Einbiegen in die B 27 für die Dauer der Baumaßnahmen verboten. Hierdurch kann eine Ampelphase entfallen und die Wartezeit an der mit über 5000 Kfz pro Tag belasteten Bundesstraße erheblich verkürzt werden. Der Baubeginn ist für voraussichtlich für Montag, 27. September geplant. Die Bauzeit beträgt etwa zehn Wochen.

Insgesamt werden vier Steinschlagschutzzäune und ein Abrollschutz mit einer Gesamtlänge von rund 290 Meter hergestellt. Die Kosten belaufen sich auf rund 270 000 Euro und werden vom Bund getragen. red