Bamberg — Beeindruckt vom hochmodernen medizinischen Equipment zeigte sich Haitis Botschafter Frantz Bataille bei einem Spontanbesuch im Bamberger Klinikum. Den Kontakt hatte der Thoraxchirurg Privatdozent Thomas Bohrer hergestellt, der seit Jahren das haitianische Gesundheitswesen unterstützt.
Am 12. Januar 2010 wurde der Inselstaat Haiti von einem schweren Erdbeben heimgesucht. 200 000 Menschen verloren ihr Leben, zahllose wurden verletzt. Mit dem Beben brach auch die medizinische Betreuung zusammen. Viele Helfer reisten aus dem Ausland an, um sich um die Opfer zu kümmern, unter ihnen auch Dr. Bohrer. Er führte Schulungen und Operationskurse durch, gab seinen haitianischen Kollegen Anleitung und praktische Hilfestellung. Zudem initiierte er ein Ausbildungsprojekt für Ärzte am Bamberger Klinikum. Botschafter Bataille zeigte sich "sehr bewegt von dieser Hilfsbereitschaft, die der Bevölkerung Haitis zugute kommt." Dr. Bohrer plant schon weiter. So hat er für den 13. Juni ein Benefizkonzert des Baye rischen Ärzteorchesters und des Deutschen Ärztechores in der Konzerthalle organisiert. Der Erlös geht an das Bamberger Haiti-Projekt. Haitis Botschafter Bataille hat sich schon als Zuhörer angekündigt. red