Bei der Jahresversammlung hat der Heimat- und Trachtenverein Haig mit Neuwahlen die Weichen für die nächsten drei Jahre gestellt. Unter der Leitung von Bürgermeister Rainer Detsch kam folgendes Wahlergebnis zustande: Als Vorstände sind Stefan Nüchterlein (Verwaltung), Matthias Lifka (Musik, Gesang), Ilka Gremer (Heimat, Tracht) und Frank Lifka (Haus/Sachverwaltung) verantwortlich. Die weiteren Ergebnisse: Hauptkassier Bernhard Welscher, Schriftführer Jochen Däumer, Unterkassier Gerd Bechler und Georg Detsch, Revisoren Thomas Rauh und Norbert Kreul. Als Beisitzer wurden Norbert Kreul (Haache Stöckraache), Simone Lifka (Haache Volksmusikanten), Brigitte Lifka (Heimat und Tracht) gewählt. Zuständig als Beisitzer für Haus- und Sachverwaltung sind Manfred Däumer, Wolfgang Nickol und Hermann Beetz.
Die Zusammenkunft in der gut besuchten Trachtenstube wurde durch die Haache Volksmusikanten unter der Stabführung von Thomas Rauh mit dem "Glückauf-Marsch" eröffnet.
Die Vorstandsmitglieder Stefan Nüchterlein und Ilka Gremer informierten über ein arbeitsreiches Jahr 2016. Höhepunkte waren vor allem das 40-jährige Bestehen der "Haache Stöckraache", die Teilnahme am südthüringischen Trachtentag in Neuhaus/Schierschnitz, die Beteiligung an der bergmännischen Ausstellung "Schwarzes Gold II" in der Neukenrother Zecherhalle sowie am historischen Umzug "750 Jahre Mitwitz". Auf große Resonanz sei das Bierkopfrennen - Sieger wurde souverän Frank Lifka - gestoßen. Das nächste Bierkopfrennen findet am 21. April statt.
Erfreulicherweise habe der Mitgliederstand mit 139 Heimatfreunden - darunter 34 Trachtenträgern und neun Jugendlichen - konstant gehalten werden können.
Derzeit, so Jugendleiterin Brigitte Lifka, stünden neun Buben und Mädchen zur Verfügung, die unter anderem auch das beliebte Pfeffern zum Jahreswechsel durchgeführt haben. In diesem Zusammenhang galt den Betreuern Gerhard Gebhardt, Matthias Lifka und Ilka Gremer ein besonderer Dank.
Norbert Kreul informierte über die Einsätze der "Haache Stöckraache", die 32 Singproben absolvierten. So habe man sich beim adventlichen Singen im Krankenhaus, bei der Adventsfeier im Stockheimer Pflege- und Seniorenheim, beim Sänger- und Musikantentreffen in Pegnitz sowie beim Kapellenfest in Theisenort beteiligt. Sehr häufig waren auch die "Haache Volksmusikanten" in Aktion, berichtete Christin Lifka. Aktuell könne man auf 16 Musikerinnen und Musiker zurückgreifen.
Bürgermeister Rainer Detsch würdigte die Breitenarbeit der Trachtler. Sie seien ein Aushängeschild der Großgemeinde Stockheim.
Der Terminkalender umfasst heuer 40 Einsätze. Unter anderem ist man vertreten bei den Feuerwehrfesten in Haßlach und Haig, beim Schützenfest in Stockheim (2. Juli), beim Trachtenfest in Mistelfeld (9. und 10. September) sowie beim Adventssingen in der Haiger Kirche (17. Dezember). Außerdem werde wieder das traditionelle "Pfeffern" am 31. Dezember durchgeführt. Gerd Fleischmann