Bei einer nicht geglückten Landung eines Kleinflugzeugs am Sonntagmorgen am Coburger Verkehrslandeplatz Brandensteinsebene wurden das Flugsportgerät und die Landebahnbefeuerung beschädigt. Wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet, kam ein 66-jähriger Pilot aus Oberbayern mit seinem Ultraleichtflugzeug um 9 Uhr bei der Landung von der Landebahn ab und kollidierte mit einer Gleitwegbefeuerung. Der Pilot blieb bei dem missglückten Landemanöver unverletzt. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf 10 000 Euro. Ein Sachbearbeiter für Flugunfälle übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache. pol