Das Jack-Steinberger-Gymnasium ist für sein europäisches Schulprojekt über Fremdsprachenvermittlung ausgezeichnet worden. Es erhielt für "Ich heiße... - Me llamo..." von der Jury das eTwinning-Qualitätssiegel 2016 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung. Dies meldete die Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich in einer Pressemitteilung.


Porträts ausgetauscht

In diesem Projekt haben sich die Schüler mit dem Thema "interkultureller Austausch" beschäftigt.
Die 14- bis 15-Jährigen erstellten Porträts über sich und ihre Familien und tauschten sich darüber mit den Jugendlichen der spanischen Partnerschule aus. Es entstanden persönliche Kontakte, die auch über den Unterricht hinaus übers Internet rege gepflegt wurden.
Als die gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Deutsch und Spanisch.
"Das Projekt zeigt, wie anregend schon der Beginn des Fremdsprachenunterrichts gestaltet werden kann. Statt trockenen Lehrbuchstoff zu pauken, haben die Schüler erfahren, wie spannend es sein kann, die Sprache aktiv einzusetzen und dadurch mehr übereinander zu erfahren", so das Urteil der Jury.


Über eTwinning

Mit dem eTwinning-Qualitätssiegel würdigt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz jährlich herausragende Schulpartnerschaften, die sich durch eine ausgeprägte Kooperation zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte auszeichnen. Schulen und vorschulische Einrichtungen können mithilfe von eTwinning Partnerschaften über das Internet aufbauen und digitale Medien in den Unterricht integrieren.


Gefördert

Europaweit sind über 160 000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die geschützte Plattform für ihre Projektarbeit. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert.
Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning beim Pädagogischen Austauschdienst unterstützt die teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien. red