Das Ehrenbürg Gymnasium Forchheim (EGF) hat auch dieses Jahr wieder erfolgreich die Weihnachtsaktion durchgeführt. 300 Pakete im Wert von 9000 Euro wurden am Tag vor Heiligabend von den Johannitern verladen.
Ein Vertreter vom Regionalverband Nürnberg koordiniert die bayernweite Spendenaktion in Nordbayern und holt seit vielen Jahren die Pakete am EGF ab. 40 Lkws aus Bayern machten sich am zweiten Weihnachtsfeiertag auf den langen Weg nach Rumänien.
Die Lkw-Fahrer nehmen die weite Strecke übrigens ehrenamtlich auf sich. Vor einigen Jahren durfte Kolja Lücking, der Lehrer am EGF ist, den Konvoi begleiten. Er konnte sich vor Ort davon überzeugen, dass die Pakete gerecht und sinnvoll verteilt werden. Sie enthalten nach einer vorgegebenen Packliste Grundnahrungsmittel und Toilettenartikel, aber auch ein Geschenk für Kinder. Die passenden Kartons werden von der Schule bereitgestellt. Gerade angesichts der Flüchtlingsströme ist die Unterstützung von Kindern im Armenhaus Europas ein Beitrag, Not vor Ort zu lindern. Für das EGF bleibt die Aktion ein wichtiges Zeichen von Solidarität in der Weihnachtszeit.
red