Ab sofort werden alle Menschen, die Medien für die Beschäftigung demenzerkrankter Menschen suchen, im Bibliotheks- und Informationszentrum (BIZ) fündig. Dank einer Spende des Sing-Liesel-Verlags hat das BIZ zahlreiche neue Medien zum Thema "Demenz".
Die Bücher werden von der "Stiftung Lesen" sowie von Beratungsstellen empfohlen und wurden in der Praxis gemeinsam mit Pflegekräften und Experten aus der Neurologie, Gerontologie und Psychologie entwickelt.
Die gespendeten Bücher und Spiele sind vielfältig, haben aber alle einen gemeinsamen Grundsatz: Die älteren Menschen sollen durch Bilder, Lieder und Texte zum Erzählen, Erinnern und Mitmachen angeregt werden. Die Materialien fördern das Verständnis für die Krankheit und das Miteinander. Durch den Einsatz der Mitsing- und Geschichtenbücher kann dem Vergessens-Prozess entgegengewirkt werden.
So kann jetzt beispielsweise eine große Rate-Box in der Haßfurter Bücherei ausgeliehen werden, die fast vergessene Begriffe der vergangenen Jahrzehnte beinhaltet. Einige Bücher der Spendenkiste liefern Selbstbeschäftigungsideen für an Demenz erkrankte Menschen, mit deren Hilfe Freiräume für Pflegekräfte und Angehörige geschaffen werden können. Andere wiederum stellen Übungen für ein gezieltes Gedächtnis-Training bereit. Die Bücherspende enthält auch Ratgeberliteratur, die sich vorrangig an Angehörige von Menschen mit Demenz richten.
Die neu eingetroffene Bücherspende steht in der Zweigstelle des BIZ am Schulzentrum Haßfurt, Dürerweg 24. Betroffene Angehörige sind ebenso eingeladen wie Mitarbeiter in der Pflege, die Medien auszuleihen.
Öffnungszeiten der Zweigstelle sind Montag bis Donnerstag, von 7.30 bis 15 Uhr und Freitag, von 7.30 bis 13.30 Uhr. Ansprechpartner sind Sylvia Schnitzer und Bernadette Schramm, E-Mail: duererweg@biz-hassfurt.de, Telefonnummer 09521 9444740. red