Nach dem Heimsieg zuletzt gegen den Baur-SV Burgkunstadt setzten sich die Zeiler Bayernligakegler beim SKK BMW Landshut mit 7:1 durch und untermauerten ihre Tabellenführung.
Holger Jahn und Marcus Werner eröffneten gegen Johann Alt und Thorsten Kammermeier die Partie. Jahn zog mit 150 Kegeln Alt (115) bereits in ersten Satz den Zahn und setzte sich nach 2:2 Sätzen deutlich mit 551:516 Kegeln durch. Einen schwereren Stand hatte Werner im Duell gegen den derzeit besten Landshuter, Kammermeier, und musste nach 1,5:2,5 Sätzen (540:567) den Punkt abgeben.


Nur knapp vorne

Ein hauchdünner Vorsprung von acht Holz stand damit auf der Anzeigetafel, als Patrick Löhr und Olaf Pfaller die Landshuter Kegelanlage betraten. Gegen Sven Exner und Aushilfsspieler Patrick Gruber brachten die beiden ihr Team mit 3:1 nach vorn. Kapitän Pfaller verlor gegen Patrick Gruber nach 143 und 137 Kegeln und 2:0-Führung komplett den Faden, bachte aber einen 532:530-Vorsprung über die Ziellinie. Löhr begann mit 126 Kegeln schleppend, gegen Exner siegte er aber mit 3:1 Sätzen und dem Tagesbestwert von 570:546.
Bastian Hopp und Oliver Faber zeigten sich gegen Timo Dittmann und Harald Klingl von Beginn an entschlossen. Mit 143 und 135 (Hopp) sowie 135 und 148 (Faber) gingen beide schnell mit 2:0 in Führung. Hopp siegte mit 4:0 und 559:497 klar. Für Faber kam nach Satz 3 Marco Endres ins Spiel, um etwas Spielpraxis sammeln zu können. Die Kombination Faber/Endres gewann mit 3:1 Sätzen und 548:536. Auch das Gesamtergebnis von 3192:3300 sprach eine klare Sprache zugunsten der Zeiler.
Mit GK Durach gewann auch der punktgleiche Konkurrent der Zeiler, während Dritter Bavaria Karlstadt unterlag. Das nächste Spiel bestreiten die Zeiler am 2. Dezember zu Hause gegen Goldener Anker Kasendorf.