von unserer Mitarbeiterin Sylvia Hubele

Hallerndorf — Das Thema "Gleichstromtrasse" ist laut Hallerndorfs Bürgermeister Torsten Gunselmann (FWG) unverändert aktuell. Zwar soll die Trasse höchstwahrscheinlich entlang der A 9 verlaufen, doch die Alternativen, die westlich von Nürnberg, Fürth und Erlangen verlaufen sollen, könnten auch das Aischtal queren.
Aus diesem Grund verfasste Gunselmann eine Resolution, die er von seinen ebenfalls betroffenen Amtskollegen unterschreiben lassen und an die entscheidenden Stellen schicken möchte.

Es geht zügig voran

Werner Fischer von der WG Hallerndorf gab in diesem Zusammenhang zu bedenken, dass im Gegenzug ja immerhin die Atomkraftwerke wie Grafenrheinfeld abgeschaltet würden. Zwar fände er die Masten der Starkstromtrasse auch nicht schön. Doch das sei immer noch besser als Strom aus Atomkraft.