Eine Woche vor dem Spitzenspiel der Kreisklasse gaben sich der DJK-SV Neufang und der TSV Neukenroth keine Blöße. Im Tabellenkeller ist der SV Steinwiesen wieder auf den Relegationsplatz zurückgefallen.

DJK-SV Neufang -
FC Hirschfeld 4:1 (1:0)

In einer zerfahrenen Anfangsphase versuchte Neufang, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen. In der 8. Minute ging SR Caglayin verletzt zu Boden und musste behandelt werden. Die Neufanger ließen nun Ball und Gegner laufen. In der 15. Minute traf Engelhardt nach überlegter Vorarbeit durch Kotschenreuther zum 1:0. Die Gäste zweifelten den Treffer an, da der Ball durchs Netz ins Toraus rollte. Danach verflachte das Spiel, wobei Tucci und Wich hätten erhöhen können.
Mit einem Paukenschlag begann die zweite Hälfte, als Tucci einen weiten Ball im Sprint aufnahm und TW Schadeck keine Chance ließ. Tucci besorgte auch das 3:0 nach traumhafter Vorlage durch Engelhardt. Kotschenreuther schloss kurz darauf eine elegante Vorarbeit von Kay-Oliver Müller mit der Picke eiskalt ab. Nun verwaltete die DJK das Ergebnis und überließ dem Gast das Spiel, ohne jedoch nennenswerte Chancen zuzulassen. Einziger Schönheitsfehler war das 4:1 durch Tobias Müller, der einen Elfmeter verwandelte. SR Caglayin hatte die Partie trotz der Verletzung sicher im Griff.
Tore: 1:0 Engelhardt (15.), 2:0 Tucci (46.), 3:0 Tucci (63.), 4:0 Kotschenreuther (68.), 4:1 Müller (89./Elfmeter). cm

TSV Neukenroth −
FC Wallenfels 1:0 (0:0)

In einer ereignisarmen, in erster Linie von Kampf und Einsatz geprägten Begegnung gelang den Gastgebern ein glücklicher Sieg. Da sich das Geschehen vorwiegend im Mittelfeld abspielte und das spielerische Element kaum zum Tragen kam, ergaben sich beiderseits kaum zwingende Möglichkeiten. Die beiden Besten vergab für den TSV kurz vor der Pause Rebhan, als er den Ball am leeren Tor vorbeisetzte beziehungsweise überhastet verzog, während für die Gäste Herrmann am glänzend reagierenden TW Hugel scheiterte.
Im zweiten Durchgang verlor die Begegnung mangels flüssiger Kombinationen noch weiter an Unterhaltungswert. Der entscheidende Treffer von Beez in der 83. Minute nach überlegter Vorarbeit von Maurer war eine der wenigen Ausnahmen.
Tor: 1:0 Beez (83.) / SR: Kiutra (Weitramsdorf). lw

SSV Tschirn -
Wacker Haig 1:2 (1:0)

Die Gäste drückten von Beginn an, doch die SSV Abwehr stand gut. Die Haiger kamen oft vor das Tor der Hausherren, fanden jedoch den Abschluss nicht. Im Gegenzug erspielte sich Tschirn drei hochkarätige Chancen. Erst in der letzten Minute der ersten Hälfte wurde der SSV dafür belohnt und markierte das 1:0.
In der zweiten Hälfte spielten beide Teams auf Augenhöhe. Die Tschirner hatten in der 60. Minute das 2:0 auf dem Fuß, jedoch der Haiger Torwart parierte einen Strafstoß. Die vielen vergebenen Torchancen der Hausherren rächten sich schließlich, und die Gäste glichen aus. Davon beflügelt drängten sie auf den Siegtreffer und drehten die Partie kurz vor Ende mit dem 1:2.
Tore: 1:0 Taga (45.), 1:1 Quiner (75.), 1:2 Zottmann (87.) / SR: Dinkel (SV Schottenstein). ca

SV Steinwiesen -
FC Burggrub 1:1 (0:0)

Aus Steinwiesener Sicht waren es zwei verschenkte Punkte. Im ersten Durchgang war es ein zerfahrenes und von Fehlpässen geprägtes Spiel. Beide Mannschaften deckten konsequent und störten frühzeitig, so dass Chancen Mangelware blieben. Steinwiesen hatte zwar etwas mehr vom Spiel, aber außer zwei Schüssen ans Außennetz kam nichts Zählbares heraus.
Sofort nach Wiederanpfiff hatten beide Mannschaften zwei Hochkaräter. Zuerst brachte ein SV-Akteur aus fünf Metern den Ball nicht ins Tor und im Gegenzug musste Torwart Gremer mit Fußabwehr einen Treffer verhindern. Nach einem Lattenschuss von Simon verwandelte Hollendonner den Abpraller zum 1:0. In der 79. Minute brachte die Heimelf den Ball nicht aus den Fünfmeterraum und Wünsch nutzte dies zum Ausgleich. Danach gab es einen Dauerbeschuss auf das Gästetor, aber selbst drei klare Chancen konnte man nicht verwerten.
Tore: 1:0 L. Hollendonner (69.), 1:1 Wünsch (79.) / SR: A. Özdemir (Helmbrechts). rr

TSV Gundelsdorf -
ASV Kleintettau II 2:2 (1:1)

Bei sommerlichen Temperaturen zeigten die Hausherren ein schnelles und druckvolles Spiel, das in der Anfangsphase bereits zu ihren Gunsten hätte entschieden sein müssen. Doch klare Torchancen wurden teils vergeben und teils durch gute Paraden des Torhüters vereitelt. So ging man in der 10. Minute durch Dominik Lindner verdient in Führung. Mitte der ersten Halbzeit kam der Gast besser ins Spiel und konnte in der 43. Minute zum 1:1 ausgleichen.
Die zweite Hälfte begann ebenfalls mit einem schnellen Tor. Nach dem Führungstreffer vergaben die Gundelsdorfer wieder beste Chancen, hatten aber auch mächtig Glück, dass die Gäste in der 65. Minute die Latte trafen. Der TSV hatte weiter beste Chancen, brachte aber den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. Der Ausgleich fiel durch ein Eigentor.
Tore: 1:0 Lindner (10.), 1:1 Greser (42.), 2:1 Fischer (52.), 2:2 Gratzke (82.) / SR: Dorsch (Geisfeld). sp

SC Steinbach -
TSV Wilhelmsthal 2:0 (1:0)

Die Begegnung begann mit einem verunglückten Pass der Hausherren, der sich gefährlich auf die Querlatte des Gästegehäuses senkte. Nach einer Ecke bot sich eine weitere Gelegenheit, aber niemand konnte die Unordnung ausnutzen. Ein Freistoß von Johannes Raab streifte kurz danach wieder die Latte. Der SCR hatte mehr vom Spiel, konnte dies aber nicht in Tore ummünzen. Dies änderte sich, als Patrick Fehn den Ball aus 20 Metern ins Dreieck hämmerte. Der TSV wurde etwas stärker und hatte vor der Pause die einzige Torchance, die Marco Brummer souverän parierte.
Nach Wiederanpfiff hätte Steinbach die Führung deutlich ausbauen können, wobei man aber nicht mehr diesen Zugriff auf das Spiel hatte. Die Gäste wurden stärker und kamen zu einigen Gelegenheiten. Die Partie wurde dann für längere Zeit aufgrund einer Verletzung des Gästetorhüters unterbrochen. Der SCR fand schlechter ins Spiel, fing sich aber wieder und erhöhte durch Dominik Schülein zum 2:0-Endstand.
Tore: 1:0 Fehn (30.), 2:0 Schülein (75.). ds

TSV Windheim -
FC Seibelsdorf 3:1 (1:0)

Der TSV begann hochkonzentriert, und Marco Pohl erzielte bereits in der 4. Minute die Führung nach Maßflanke von Christopher Fehn. Nach elf Minuten scheiterte Pohl an der Latte, doch das sollte es für einige Zeit gewesen sein. Ab der 20. Minute kamen die Seibelsdorfer besser ins Spiel. Die TSV-Defensive um Sascha Martin, Benni Rebhan und Alexander Kunst hatte die Angriffsreihe des FC jedoch im Griff und ließ nur wenig zu.
Beide Teams neutralisierten sich bis in der 71. Minute, ehe Kevin Rodewald nach Traumkombination mit Pohl überlegt zum 2:0 einschob. Den Sack zu machte Pohl nach perfektem Zuspiel von Marco Großmann, ehe Gästejoker Tobias Ruppert den Ehrentreffer für die keineswegs enttäuschenden Gäste erzielte.
Tore: 1:0 Pohl (4.), 2:0 Rodewald (71.), 3:0 Pohl (78.), 3:1 Ruppert (85.). rj

SV Reitsch -
SV Gifting 2:0 (0:0)

Die Partie war umkämpft, und so neutralisierten sich beide Teams zunächst. Zwei Halbchancen für die Heimelf durch A. Simon und Grünbeck sowie eine Chance für Gifting, als Spielertrainer Buckreus eine Flanke per Kopf neben das Tor setzte, waren da schon die Höhepunkte. Kurz vor dem Wechsel wurde Vollmuth von Peter bedient, scheiterte aber an Torwart Bass.
Auch nach dem Pausentee passierte herzlich wenig, ehe Völkel einen Rückpass erlaufen konnte, aber an TW Börner scheiterte. Dann zeichnete sich wieder Bass auf der Gegenseite aus, als er einen Freistoß von Hofmann noch an den Pfosten lenken konnte (78.). Kurz darauf unterlief ihm ein Fehler, als er sich bei einem Freistoß von Grünbeck von der Mittellinie verschätzte und der Ball im Tor landete. In der 89. Minute führte ein Alleingang von Hofmann dann zum Endstand, als er souverän per Schrägschuss traf.
Tore: 1:0 Grünbeck (83.), 2:0 Hofmann (89.). kk