Bei einem Einbruch in einen Kiosk in der Coburger Innenstadt hat ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Die Beute fiel gering aus, berichtet die Polizeiinspektion Coburg. Um 2 Uhr in der Nacht erreichten die Polizeieinsatzzentrale in Bayreuth zeitgleich mehrere Notrufe aus der Coburger Mohrenstraße. Zeugen hörten einen lauten Knall und sahen eine männliche Person flüchten. Bei Eintreffen der Polizeistreife stellte sich heraus, dass sich ein Einbrecher Zutritt zu dem Kiosk verschafft hatte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand versuchte die unbekannte männliche Person zunächst vergeblich, mittels eines Schraubenziehers die Tür des Kiosks aufzuhebeln. Daraufhin nutzte der Einbrecher einen Gullydeckel und warf diesen in die Fensterscheibe des Kiosks. Auf diesem Weg gelangte der Unbekannte ins Innere. Außer Nahrungsmitteln im Wert von 20 Euro fiel dem Einbrecher keine Beute in die Hände. Ein Passant versuchte noch, dem Einbrecher hinterher zu rennen, verlor ihn allerdings kurze Zeit später in der Walkmühlgasse. Eine polizeiliche Fahndung im Umfeld blieb in der Nacht ohne Erfolg. pol