Breitengüßbach — Die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster treten am Samstag um 19.30 Uhr beim Tabellenvierten in Leitershofen an. Nachdem die Breitengüßbacher das erste Viertel am vergangenen Wochenende gegen Vilsbiburg so extrem verschlafen hatten und dies der Grund für die 84:96-Niederlage war, wollen die Jungs von Coach Kevin Kositz diesmal von Beginn an hellwach sein. Denn das Ziel ist es, dem Favoriten ein Bein zu stellen.
Die Schwaben verloren zuletzt mit 82:89 nach Verlängerung gegen den VfL Treuchtlingen. Dabei kassierten die "Augsburger" 23 Punkte in der fünfminütigen Verlängerung. Trotz der Niederlage bleiben die Leitershofener Favorit in der Begegnung mit dem TSV Tröster Breitengüßbach. Der Tabellenvierte hat bisher 14 seiner 20 Spiele gewonnen, während der TSV auf dem siebten Platz liegt (neun Siege, elf Niederlagen). Das Hinspiel in der Hans-Jung-Halle war lange Zeit offen. Obwohl die Schwaben immer in Führung lagen, ließ sie der TSV nicht davonziehen. In der Schlussphase sorgte Andre Lockhart für die Entscheidung zu Gunsten der Leitershofener. Auf ihn sowie Nedim Hadzovic, die beiden erfolgreichsten Korbjäger ihres Teams, gilt es besonders aufzupassen, wenn die Breitengüßbacher etwas Zählbares mitnehmen möchten.
Wichtig für die "Gelbschwarzen" wird sein, sofort ins Spiel zu finden. Einem großen Rückstand hinterher zu laufen und zu versuchen, diesen aufzuholen, ist gegen eine Topmannschaft fast unmöglich. Das hat der TSV zuletzt gegen die Baskets Vilsbiburg zu spüren bekommen. fd