Die Selbstverteidigungssportart ESDO wurde erst in den 80er-Jahren in Deutschland aus unterschiedlichen Vollkontakt-Kampfsportarten entwickelt. Die Methodik schreibt nicht vor, wie man auf einen Angriff reagieren soll, sondern zeigt vielmehr, wie die Reaktion erfolgen kann, ohne gegen die geltenden Notwehrgesetze zu verstoßen. Systematisch sind die Kurse strukturiert. Es wird mit Schlagpolstern trainiert, es werden Griffvermeidung und Griffbefreiung erlernt. Später erfolgt fairer Freikampf und Bodenkampf.
Nach längerer Pause absolvierte die ESDO-Gruppe des TV Weismain wieder eine Gürtelprüfung. Dieser Herausforderung stellten sich insgesamt elf Prüflinge, davon acht ESDO-Kids zwischen acht und 14 Jahren. Die Prüfung umfasst die Grundtechniken, bis zu fünf Schlagkombinationen und die Abwehr von vorgegebenen Angriffen, die der ESDO-Begründer und Bundestrainer Kunibert Back (Heidelberg) abnahm.