Neuenreuth — Er ist seit 24 Jahren Vorsitzender des Gesangvereins Neuenreuth - und er macht weiter: Bei der Hauptversammlung wurde Fred Sadel erneut für drei Jahre gewählt. Er begründete das auch. "An der Spitze einer solchen Gemeinschaft zu stehen, nimmt bei den umfangreichen Aktivitäten zwar viel Zeit in Anspruch, aber das lohnt sich." Denn die Erfolge könnten sich sehen lassen.
In seinem Rückblick ging er auf zwei Veranstaltungen besonders ein: auf das Sommersingen im Bräuwerck und auf das Weihnachtskonzert in der Kirche. "Wir bekamen begeisterte Kritiken", sagte Sadel. Zu ersterem Event merkte er noch süffisant an, dass ein paar Nachwehen geblieben seien, "weil die Besucher Bußgelder für falsches Parken zahlen mussten".
Für heuer sind am 14. März ein Liederabend und im Juli ein Sommerkonzert mit Liveband eingeplant, außerdem will man sich an den Europatagen beteiligen und im August wieder ein Sommernachtsfest durchführen.

"Geeigneter Raum fehlt"

Die große Einsatzbereitschaft der Sänger würdigte Chorleiter Manfred Bauriedel. Weniger gefalle ihm allerdings, dass in Neudrossenfeld ein geigneter Raum für musische Veranstaltung fehle. Das Bräuwerck sei für Konzerte nicht so ideal, schon eher der Gontard-Saal im Schloss. Dort sei aber die Nutzungsmöglichkeit nicht immer gegeben. Bauriedel wünschte sich, "dass für die Kultur in Neudrossenfeld nur halb so viel wie für den Sport ausgegeben wird".
Durch die Neuwahlen ist Kontinuität im Verein gewahrt. Auch 2. Vorsitzender Günther Reuther und Schriftführerin Christine Schnupp erhielten wieder das Vertrauen, lediglich der Posten des Kassierers wurde mit Karl-Heinz Scharf neu besetzt. Im Beirat sitzen Emeran Ach, Theo Waldmann, Heidrun Taubenreuther, Gerd Heußinger, Ulrich Barnikol-Oettler, Anita Ziegler, Angela Wagner und Barbara Schimmel. Revisoren sind Erich Wochele und Annemarie Weber.
Zum Ehrenmitglied wurde Günther Dippold ernannt, der auch 40 Jahre Chormitglied war
"Ich bin fasziniert vom hohen Niveau des Gesangvereins Neuenreuth", so Bürgermeister Harald Hübner, dem angetragen wurde, mitzusingen, und dem auch eine Beitrittserklärung überreicht wurde. Wegen Konzerte im Schloss werde er vermitteln, versprach Hübner.
"Ihr seid ein Vorzeigechor in der Sängergruppe Thurnau-Kasendorf", sagte deren Vorsitzende Bertilde Zapf. Horst Wunner