"Haben Sie auch was Vegetarisches?" "Freilich. Nehmen' S ein Gulasch, da ist auch G'müs drin!" Solche poetischen Dialoge hört man schon längst nicht mehr in der Fränkischen Schweiz. Den Beweis, dass die fleischlose Kochkunst auch in der Region angekommen ist, liefert ein Buch mit saisonalen Rezepten und Hintergrundreportagen zu den wichtigsten Zutaten. Die Fränkische Schweiz isst offenbar grüner, als man vermutet.
16 Gastwirte der Initiative "Gscheitgut - Franken isst besser" verraten in dem Buch ihre Küchengeheimnisse - darunter Klassiker wie "Mehlspatzen", "Gangene Klöß'" und Zwiebelkuchen, aber auch Kreatives wie Holunderblütencremesuppe, Brennnesseltortilla und Linsenbraten. Verführerische Dessertvarianten wecken Erinnerungen an glückliche Kindheitstage. Jahreszeitliche Ausflugstipps machen den neuesten Band der "Gscheit-gut-Serie" auch zu einem Reiseführer.
Über 138 Rezepte von Köchen aus 16 renommierten Gasthöfen der Fränkischen Schweiz, Profi-Tipps der Chefköche, damit das Nachkochen in jedem Fall gelingt und Hintergrundreportagen zu regionalen Besonderheiten. Das Buch von Corinna Brauer und Michael Müller hat 360 Seitenund 310 Farbfotos und kostet 24,80 Euro. ISBN 978-3-95654-553-5. red