Nach einer handfesten Auseinandersetzung am Freitagabend in der Lichtenfelser Innenstadt sucht die Kriminalpolizei Coburg weitere Zeugen des Vorfalls.

Gegen Mauer geschubst

Gegen 19 Uhr zog eine Personengruppe im Bereich der Mainau durch Lichtenfels und pöbelte Passanten an. Unter anderem bedrängten die Personen zwei afghanische Staatsangehörige, die sich dort aufhielten. Ein Mann aus der Gruppe schlug mit seinen Fäusten auf die beiden 16 und 18 Jahre alten Geschädigten ein und schubste einen von ihnen gewaltsam gegen eine Hausmauer. Zudem machte er fremdenfeindliche Äußerungen.

Seine beiden Opfer zogen sich dabei diverse Prellungen und Schürfwunden zu. Im Anschluss an die Attacke flüchtete die Personengruppe in Richtung Innenstadt. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei Lichtenfels verliefen ergebnislos. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen handelte es sich bei der Personengruppe um vier Männer und eine Frau. Die Gruppe soll bereits im Vorfeld weitere Passanten belästigt haben.

Polizei sucht Zeugen

Zur weiteren Aufklärung der Körperverletzungen bitten die Ermittler um Hinweise. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 zu melden. pol