Der Bund und der Freistaat Bayern stellen zusammen in den nächsten fünf Jahren eine "Digitalisierungsmilliarde" für die Infrastrukturförderung an Bayerns Schulen bereit. Auch die Gemeinde Walsdorf will die digitale Bildungsinfrastruktur in der Walsdorfer Grundschule weiter vorantreiben.

Bereits vor einigen Jahren hat man an Förderprogrammen teilgenommen und Klassenräumen mit LAN-Anschlüssen, Laptops, Beamer und Dokumentenkameras ausgestattet. Nun wird mit den Förderprogrammen "Digital-Pakt Schule" und dem "Sonderbudget Leihgeräte" der nächste Schritt gemacht, der die Walsdorfer Grundschule fit für die digitale Zukunft machen soll. Die Schule hat hierfür das notwendige Medienkonzept erarbeitet und die Gemeindeverwaltung hat auf dieser Grundlage drei Angebote für die erforderliche Ausstattung eingeholt.

Bereits in den Herbstferien soll die noch fehlende Verkabelung für die WLAN-Infrastruktur und die Server eingerichtet werden. Dank dem "Sonderbudget Leihgeräte" kann das Förderprogramm "Digital-Pakt Schule" aufgestockt werden und insgesamt 50 iPads einschließlich Zubehör, wie Transportkoffer und Digitalstifte für Schüler und Lehrer beschafft werden. Insgesamt werden für den Ausbau, die Anschaffung und Schulung der Lehrkräfte einschließlich des Eigenanteiles der Gemeinde Walsdorf 45 000 Euro investiert.

Grünes Licht für Yoga-Jurte

Neben zwei Bauanträgen für den Neubau von Wohnhäusern in Walsdorf und Erlau wurde erneut die Bauvoranfrage für die Errichtung einer Jurte für Yoga und Kinderturnen in Feigendorf behandelt. Die rechtliche Prüfung der Bauvoranfrage durch das Landratsamt Bamberg hat ergeben, dass das Bauvorhaben dem Außenbereich zuzuordnen ist. Das Vorhaben ist aber zulässig, da es dem Flächennutzungsplan nicht entgegensteht, welcher dort eine dörfliche Mischfläche ausweist. Der Gemeinderat stimmt daher der Bauvoranfrage grundsätzlich zu, wobei eine Eingrünung des Grundstückes erforderlich ist, eine Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang bezüglich der geplanten Komposttoilette nicht in Aussicht gestellt wird und Stellplätze entsprechend der Garagenstellplatzverordnung nachzuweisen sind.

Erster Bürgermeister Mario Wolff (Freie Liste) berichtet in der Bürgermeisterinformation, dass ein Abstimmungsgespräch mit dem Jugendbeauftragten der Gemeinde, Gemeinderat Lukas Kachelmann (Freie Liste) und seinem Jugendteam stattgefunden hat, in dem es um die Umsetzungsmöglichkeiten der Punkte aus der Jugendversammlung ging. Als nächste Maßnahme ist geplant, einen Jugendtreff einzurichten, hierfür stehen nach der ersten Diskussion zwei Räumlichkeiten in Walsdorf zur Verfügung. Dieses Thema wird in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, kulturelle und soziale Angelegenheiten behandelt werden.