Münchaurach — In der Grundschule Aurachtal haben in den vergangenen Tagen Trommeln den Ton angegeben. Johnny Lamprecht und Abisai Mara aus Tansania von "Trommelzauber" brachten morgens Schulkinder und Lehrkräfte und beim Elternabend auch Muttis und Vatis in Schwung. Täglich wurde geübt, schreibt Rektor Alfred Sammetinger in einem Pressebericht. Die ganze Schule, einzelne Jahrgänge oder nur die Hauptdarsteller probten mit Freude und Eifer.
Das Stück erzählt davon, dass nur Kinder mit Hilfe einer Zaubertrommel den ersehnten Regen herbeirufen können. Neben dem Einstudieren des Stückes bastelten die Kinder mit ihren Lehrkräften Kulissen und Kostüme und beschäftigten sich auf vielfältige Weise mit dem Thema Afrika. Eine Ausstellung in der Aula zeugt davon.
Die vierten Klassen gestalteten und spielten zum Beispiel ein afrikanisches Steinspiel. Alle konnten auch in kurzen Filmsequenzen den Meistertrommler Bacary aus Senegal kennenlernen und erfahren, wie die Djembe-Trommeln in Togo und der Elfenbeinküste hergestellt werden.

147 Kinder wirken mit

Zur Aufführung des Stückes "Das Geheimnis der Zaubertrommel" für die Öffentlichkeit kamen am Freitag zu den 147 mitwirkenden Schulkindern noch mehr als 250 Zuschauer, die zu Beginn bis zum Einzug der Klassen auch selbst unter Anleitung trommeln durften. So konnten die Erwachsenen den Kindern am Ende des Auftritts ihren Applaus für das Spielen und Musizieren, die Kostüme und die Kulissen trommelnd spenden. red