Ganz im Zeichen von Bauangelegenheiten stand die jüngste Sitzung des Marktgemeinderates. Grünes Licht gaben die Räte für den Neubau eines Einfamilienwohnhauses und die Errichtung einer Doppelgarage auf dem Grundstück mit der Flurnummer 279 in Heubsch. Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um ein Fertighaus, die Dachneigung weicht um ein Grad von den Vorgaben des Bebauungsplanes ab. Die Räte sahen darin kein Problem und genehmigten die Abweichung von den Festsetzungen.

Außerdem billigte der Marktgemeinderat die Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Garage und Nebenraum in der Nussallee in Pesten. Für das Gebiet gibt es keinen Bebauungsplan. Ein ähnliches Gebäude sei bereits in diesem Gebiet vorhanden, hieß es.

Zustimmung erteilten die Räte auch der Errichtung eines Brennholzlagers in Holzbauweise sowie einer Rundbogenhalle in Döllnitz. Und auch gegen ein Einfamilienwohnhaus in der Brunnengasse in Peesten hatten sie nichts einzuwenden.

Kommandantenwahl bestätigt

Der Marktgemeinderat bestätigte die Kommandantenwahl der Freiwilligen Feuerwehr Welschenkahl. Kommandant bleibt Matthias Eisenmann, stellvertretender Kommandant ist Tobias Schenkel.

Keine Entscheidung trafen die Räte bezüglich des Ausbaus beziehungsweise Neubaus des Geh- und Radweges "Alter Berg". Der Grund: Bezüglich des Untergrundes liegen keine Erkenntnisse vor. Aus diesem Grund soll jetzt erst einmal der Kanal fertiggestellt werden. Über den Aus- oder Neubau will man im Frühling beratschlagen.