Bereits vor einigen Wochen informierten sich Mitglieder der Stadtratsfraktion der Grünen bei der Funsport-Abteilung der Coburg Locals über die angelaufenen Arbeiten zur Renovierung des in die Jahre gekommenen Skater-Parks. Kilian Elitzke und Arthur Brill hatten die Leitung der Funsport-Abteilung übernommen und machten sich mit vielen Gleichgesinnten an die Arbeit, die Anlage wieder herzurichten. Dass es viel zu tun gibt, machte bereits der erste Ortstermin deutlich. Die grünen Stadträte sahen aber auch, dass schon viel aufgeräumt wurde und man die maroden Teile der Anlage lokalisiert hat. Die Verantwortlichen rechnen mit einem mittleren fünfstelligen Betrag, der für die Sanierung des Skater-Parks aufgewendet werden muss, und einen großen Teil der notwendigen Arbeiten wollen sie selbst angehen.

Die Stadtratsfraktion der Grünen spendete nun 1000 Euro, damit die wegen Materialmangel ins Stocken geratenen Arbeiten weitergehen können. "Im Vergleich zu dem, was noch aufgewendet werden muss, ist das wenig", sagte Fraktionsvorsitzender Wolfgang Weiß. "Aber es ist ein deutliches Signal von uns, dass wir dieses sportliche und auch soziale Projekt der jungen Menschen in Coburg gerne unterstützen, und vielleicht ist es auch ein Signal an andere, ebenfalls zu helfen."

Über die Spende freuten sich Burhan Göksu, Kilian Elitzke, Lorenz Friedrich und Denis Mujanovic von der Funsport-Abteilung, die grünen Stadträte Wolfram Haupt, Wolfgang Weiß, Florian von Deimling und Michael Dorant sowie der Vorsitzende der Coburg Locals, Andreas Junker. red