Im Kronacher Schützenhaus trafen sich die oberfränkischen Kreisvorstände von Bündnis 90/Die Grünen. Eingeladen waren insbesondere auch die Kandidaten der grünen Stadtrats- und Kreistagslisten für die Kommunalwahl im März. Intensiv besprochen wurde, wie sich die oberfränkischen Kreisverbände untereinander besser vernetzen können und wie die Kommunikation "nach oben" zu den Mitgliedern des Land- und Bundestags ausgebaut und vertieft werden kann. Daneben standen Themen wie Mittelverwendung, die Aufgaben durch den enormen Mitgliederzuwachs bei den Grünen sowie der Umgang mit rechtem Populismus bei Veranstaltungen und in politischen Debatten auf der Tagesordnung. Zu allen Punkten gab es jeweils ein Referat mit anschließender Diskussion und einem Austausch der Anwesenden über ihre jeweilige Situation vor Ort. red