Die Grünen informierten sich in Mitwitz über das Modellprojekt "Ortschaft Mitte": Bayern bezuschusst ausgesuchte Kommunen, um zu zeigen, wie Leerstände in der Ortsmitte wiederbelebt werden können. Dem Mitwitzer Bürgermeister und Gemeinderat war es gelungen, in dieses Projekt aufgenommen zu werden. Das erste Gebäude ist nun fertiggestellt: Es beherbergt im Erdgeschoss eine Hausarztpraxis, im Obergeschoss eine Praxis für Logopädie und Psychotherapie. Kreisrat Matthias Rudolph führte durch das Gebäude, das früher als Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens gedient hatte. Man zeigte sich beeindruckt von der gelungenen architektonischen Lösung. Stadtrat Peter Witton betonte, dass dieses Projekt in die richtige Richtung weise:Sstatt der Ausweisung von neuen Baugebieten an den Rändern der Kommunen müsse das Augenmerk als erstes darauf gerichtet sein, Leerstände innerorts zu beleben. Anderenfalls drohten die Dörfer und Städte in den ländlichen Regionen auszubluten. Vorstandsmitglied Odette Eisenträger-Sarter betonte, dass der gelungene Start des Modellprojektes in Mitwitz zeige, dass auch für andere Kommunen ausreichend Zuschüsse bereitgestellt werden sollten. Wichtig für den Landkreis und die Stadt Kronach sei auch ein umfassendes Leerstandsmanagement. Dies betrachten die Kronacher Grünen auch als Prüfstein für die Landratswahl. red