Die Laufer Mühle mit ihren angegliederten Sozialen Betrieben ist eine der erfolgreichsten Suchthilfe-Einrichtungen und Integrationsunternehmen dieses Landes. Und wie überall, wo vor allem gute Netzwerk-Arbeit stattfindet, hat der Erfolg auch hier viele Väter.
Da sind zum einen die Führungsmannschaft und die Mitarbeiter der Laufer Mühle: Sozialpädagogen, Soziologen, Handwerker, medizinisches und administratives Personal. Sie wirken zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern - den Sucht- und psychisch Kranken - sowie den Langzeitarbeitslosen, Asylsuchenden und anderen Klientengruppen, damit diese wieder zurückfinden in ein stabiles und selbstbestimmtes Leben.
Jobcenter, Institutionen, Partner, Kunden, Lieferanten und andere Partner aus dem Umfeld tragen ihren Teil dazu bei, dass hier in der Aischgründer Therapie-Einrichtung "Leben gelingt".
Einen besonderen Anteil an diesem gut vernetzten Hilfesystem für Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, hat zweifelsohne der Freundeskreis der Laufer Mühle e.V. mit seinem Vorstand und den fast 590 Mitgliedern.
Die Mitglieder des Freundeskreises kümmern sich um die Finanzierung von Maßnahmen und Notwendigkeiten, für die es sonst keine Kostenträger gibt: Führerscheine für Bewohner, Maschinen und Geräte für Betriebsstätten, Wohnungsausstattungen für neue therapeutische Wohngemeinschaften, Qualifikationen - um nur einige wenige Beispiele zu nennen.
Zwei der Vorstandsmitglieder haben in diesem Jahr mit einer ganz besonderen Aktion zur Sicherung weiterer wichtiger Projekte beigetragen, die das Prinzip der "Hilfe zur Selbsthilfe" auch für die nächste Zeit sicherstellen. Die Anlässe zu dieser großzügigen Unterstützung waren der 60. Geburtstag des Vorsitzenden, Sparkassendirektor Reinhard Lugschi, und der 50. Geburtstag von Notar Christian Lisch. Sie beide baten ihre Geburtstagsgäste, auf Geburtstagsgechenke zu verzichten und stattdessen mit einer Spende zur ehrenamtlichen Arbeit der Jubilare für die Laufer Mühle beizutragen.
Reinhard Lugschi ist seit Oktober 1996, also seit Bestehen des Freundeskreises der Laufer Mühle e.V., Vorstandsmitglied: seit damals erst in der Funktion als Schatzmeister seit November 2004 als Vorsitzender.


Großartiges Engagement

Seitdem hat Lugschi mit hervorragendem Sachverstand, mit viel Engagement sowie Empathie und Kompetenz maßgeblich dazu beigetragen, dass der Freundeskreis der Laufer Mühle heute als das Rückgrat der Soziotherapeutischen Einrichtungen der Laufer Mühle und der Sozialen Betriebe gelten kann. Gemeinsam mit seinem Vorstandsteam, zu dem auch Christian Lisch gehört, wirken sie gemeinsam äußerst erfolgreich in einem gut funktionierenden Netzwerk mit - und mit ihrer ganz privaten Aktion haben Lugschi und Lisch einmal mehr ein gutes Beispiel für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement gezeigt. Die Bewohnerinnen und Bewohner und das Team der Soziotherapeutischen Einrichtungen sind sehr stolz darauf, heißt es in einer Pressemitteilung, "auf solche Unterstützer zählen zu können". red