Für die Passionszeit haben die Bamberger Krippenfreunde wieder eine ereignisreiche und vielseitige Passionskrippenschau aufgebaut, die viele Themen der Evangelien der Fastenzeit und vor allem das Geschehen der Kar- und Osterwoche beinhalten. Der Bogen spannt sich bei den 21 Großkrippen von der Taufe Jesu bis zum Emausgang, dazu sind noch viele Kleinkrippen und Einzelexponate zu besichtigen. Namhafte Bamberger Schnitzer wie Franz Bauer oder Max Huscher, aber auch bekannte auswärtige Künstler sorgen für einen hohen Anspruch bei den Figuren, die durch liebe- und qualitätvoll gestalteten Landschaften, Gebäude und Innenräume der Krippenbauer ergänzt werden, teilen die Krippenfreunde mit.


Verschiedene Werkstoffe

Die Figuren sind aus den verschiedensten Werkstoffen wie Holz, Ton, Papier, Zinn und Gussmasse gearbeitet, auch einige historische Werke aus vergangenen Jahrhunderten bereichern die Ausstellung. Die 40 Exponate der Ausstellung in der Maternkapelle können vom heutigen Samstag an bis 4. April täglich von 13 bis 17 Uhr, am Karfreitag von 7.30 bis 17 Uhr besichtigt werden. WK