In andere Rollen zu schlüpfen, sich auf der Bühne zu präsentieren und mit anderen für das Publikum zu spielen stärkt den Gemeinschaftssinn und das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler und damit ihre Sozial- und Personalkompetenz. Zudem macht Theaterspielen schlichtweg unheimlichen Spaß.
An vielen Schulen aller Schularten ist das Schultheater fester Bestandteil des Alltags geworden. Vielerorts wurden entsprechende Schulspielgruppen und Arbeitsgemeinschaften gebildet.


Gelungene Probe

Vor den Aufführungen muss natürlich intensiv geprobt werden. Hier setzt das neue und umfassende Zusatzangebot des Schullandheims Pottenstein an: Für Schultheatergruppen wurden alle erdenklichen Grundlagen für eine gelingende Probearbeit im Schullandheim geschaffen, so dass alle Facetten des Schulspiels umsetzbar sind: klassisches szenisches Spielen, Schwarzlichttheater, Zirkustheater und auch Musiktheater.
Schultheatergruppen bekommen somit die Möglichkeit, 0 während ihres Aufenthalts im Schullandheim konzentriert zu proben und zu üben. Den Startschuss für das neue Theaterangebot des Schullandheims Pottenstein gaben die Theaterschüler der 7. Klasse der Mittelschule Scheßlitz. Unter der Leitung von Susanne Bonora und Edgar Kleinlein demonstrierten sie eindrucksvoll die breite Palette der umsetzbaren Möglichkeiten und begeisterten das geladene Publikum mit der Vielfalt ihrer Vorführungen.
Der Einladung zu diesem Theaternachmittag waren viele Interessierte gefolgt. So konnte der stellvertretende Vorsitzende des Schullandheimwerks Oberfranken, Alexander Wunsch, Klemens M. Brosig, Leiter des Bereichs Schulen der Regierung von Oberfranken, begrüßen, der die herzlichsten Grüße von Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, der Schirmherrin des Schullandheimwerks Oberfranken, übermittelte. Für die Oberfrankenstiftung war der Bürgermeister von Pottenstein, Stefan Frühbeißer (CWU/UWV), gekommen. Auch zahlreiche Lehrkräfte informierten sich über dieses neue Angebot.
Alle oberfränkischen Schullandheime in Pottenstein, Steinbach am Wald und Weißenstadt bieten Schulkassen viele attraktive Zusatzangebote für die Gestaltung ihres Schullandheimaufenthaltes.
Zu nennen sind hier ihre Angebote zur Umweltbildung mit der stationären Wasserschule sowie "ich tu was" zur Demokratieerziehung mit der Zukunftswerkstatt, zu MINT oder eines Mountainbike-Parcours. Nun ist das Schullandheim Pottenstein um eine Attraktion reicher: die Theaterwerkstatt.
red