Nach dem spektakulären Auftakt mit der süddeutschen Meisterschaft im Mixed Martial Arts (MMA) im vergangenen Jahr holte Chris Franzkowiak diese Meisterschaft erneut in die Frankenlandhalle. Am Samstag, 29. Februar, dürfen sich dort Kampfsportbegeisterte auf ultimative Auseinandersetzungen im Oktagon freuen.

Ebersdorf hat sich dabei offenbar als Austragungsort bereits nach der ersten Süddeutschen einen guten Ruf erworben. Denn diesmal waren alle Plätze für Kämpfer bereits vor Ablauf der Meldefrist vergeben, wie Chris Franzkowiak berichtet. Und ebenfalls neu: Diesmal sind Kämpfer aus der Region vertreten. Der Kickboxstall der SG Rödental unter Abteilungsleiter Jochen Paulfranz schickt zwei Teilnehmer nach Ebersdorf.

Das Interesse der MMA-Kämpfer war so groß, dass die ursprünglich parallel geplante Süddeutsche Meisterschaft im No Gi Grappling abgesagt werden musste. "Die MMA-Fights laufen durchgehend von 11.30 bis 19.30 Uhr, alle Gewichtsklassen sind belegt, wir sind damit so ausgelastet, dass wir nicht daneben auch noch das No Gi Grappling laufen lassen können", erklärt Chris Franzkowiak.

Die gesteigerte Attraktivität des Kampfsportevents in Ebersdorf mag auch mit einer weiteren Neuerung zu tun haben. "Wir haben diesmal einen zehn Meter Käfig", berichtet Chris Franzkowiak. Beim ersten Versuch mit der Süddeutschen in Ebersdorf war ein etwas kleineres Oktagon aufgebaut worden.

Live auf ran.fighting

Wer nicht in die Halle kommen kann, hat die Möglichkeit, die Kämpfe auch live auf ran.fighting zu verfolgen. "Die zweite Süddeutsche Meisterschaft ist damit die erste regionale MMA- Meisterschaft in Deutschland, die live auf ran.fighting, dem Kampfsportportal von ProSieben & Sat. 1, übertragen wird", sagt Chris Franzkowiak nicht ohne Stolz.

Noch gibt es Karten für die Süddeutsche Meisterschaft im Regelwerk der German Mixed Martial Arts Federation (Gemmaf). Die Hardtickets sind limitiert. Sie liegen zum Preis von 15 Euro bereit beim Ticketshop des Coburger Tageblatts, im Rathaus Ebersdorf und bei Reifen Franzkowiak in Ebersdorf. Restkarten gibt es noch am Veranstaltungstag. Die Kämpfe beginnen gegen 11.30 Uhr.

Die Schirmherrschaft hat, wie im vergangenen Jahr, Ebersdorfs Bürgermeister Bernd Reisenweber übernommen.