Um die Tabelle in der Fußball-Kreisliga Bamberg zu begradigen, hat Kreisspielleiter Manfred Neumeister (Hollfeld) am heutigen Donnerstag (18.15 Uhr) vier Nachholspiele angesetzt. Der Spitzenreiter SV Würgau gastiert bei der erstarkten SpVgg Rattelsdorf. Im Topspiel stehen sich der Zweite TSV Schlüsselfeld und der Rangvierte TSV Burgebrach gegenüber.
FC Eintracht Bamberg II -
FSV Buttenheim
Nach seinem ersten Sieg in dieser Runde (3:2 gegen Pettstadt) brachen zuletzt für die Landesliga-"Zweite" beim TSV Burgebrach alle Dämme. Das Schlusslicht war für den Tabellenvierten nur ein harmloser Sparringspartner, der mit 1:10 eine vernichtende Schlappe kassierte. Der FSV Buttenheim (6.) spielte beim Ersten SV Würgau nicht schlecht, verlor aber mit 0:2 (Hinspiel 1:7).
SpVgg Rattelsdorf -
SV Würgau
Die SpVgg Rattelsdorf (11.) hat mit acht Punkten in den letzten vier Begegnungen das Abstiegsgespenst verscheucht und sich sieben Zähler von der Schleuderplatzzone abgesetzt. Auf der Gegenseite kassierte der SV Würgau zehn Punkte bei 8:0 Toren. Die Jungs vom Berg sind mit beruhigenden acht Punkten Vorsprung vor dem Zweiten TSV Schlüsselfeld heißer Anwärter auf den Titel (0:4).
TSV Schlüsselfeld -
TSV Burgebrach
Herbstmeister TSV Schlüsselfeld hat nach der Winterpause stark nachgelassen. Lediglich zwei Punkteteilungen stehen zu Buche. Jetzt müssen die Hausherren auch um Platz 2 bangen. Der TSV Burgebrach nimmt mit nur einem Zähler weniger den vierten Tabellenrang ein und möchte sich für die 0:1-Hinspielniederlage revanchieren.
SV Ober-/Unterharnsbach -
DJK Stappenbach
Auch im Lokalderby gegen die DJK Stappenbach (9.) baut der kampfstarke Tabellendritte SV Ober-/Unterharnsbach auf seine Defensiv-Abteilung. Nur zwei Gegentore kassierten die Harnsbacher in ihren fünf letzten Spielen und haben diese ohne Niederlage überstanden. Die DJK (45 Gegentore) besiegte zuletzt die SpVgg Trunstadt mit 4:3. Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel will der SV Revanche.