Einen größeren Einsatz der Polizei hat eine Meldung über einen fliehenden Einbrecher in Höchstadt ausgelöst. Wie die Polizei mitteilt, wurde unter Einsatz mehrerer Streifen, eines Polizeihundes und eines Polizeihubschraubers nach dem vermeintlichen Einbrecher gefahndet.

Eine Polizeistreife konnte den Flüchtigen schließlich festnehmen. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem 50-Jährigen Höchstadter nicht um einen "richtigen" Einbrecher handelte.

Er brach zwar in ein Hotelzimmer ein, nächtigte dort aber nur, ohne etwas zu stehlen. Nachdem er vom Eigentümer ertappt worden war, ergriff er die Flucht.

Durch die Festnahme konnten weitere Straftaten aufgeklärt werden. Der Mann ist laut Polizei für weitere Hausfriedensbrüche, Sachbeschädigungen und kleinere Diebstähle im Bereich der Großen Bauerngasse verantwortlich. Zudem wurde bei einer Wohnungsdurchsuchung eine geringe Menge Rauschgift gefunden. Das Rätsel, weshalb der Höchstadter unbedingt im geschlossenen Hotel und nicht in seiner eigenen Wohnung schlafen wollte, wurde noch nicht gelöst, ist aber Teil weiterer Ermittlungen. pol