Unspektakulär - im positiven Sinne des Wortes - verlief die Generalversammlung der Öwerdöllwer Fosenochtsgemeinschaft (ÖFG) in Oberthulba. Es herrschte allgemeine Zufriedenheit über den Verlauf der Faschingssession 2015/ 16. Kleinere konstruktive Kritikpunkte wurden in aller Ruhe angesprochen. Größerer Diskussionsbedarf bestand nicht. Neuwahlen standen nicht an.


Trainerinnen verabschiedet

Nach der Begrüßung durch den Gesellschaftspräsidenten Klaus Greubel berichtete Gardekoordinatorin Bianca Mayer über erfolgreiche Teilnahmen an verschiedenen Turnieren und gab Personalinformationen bezüglich der Trainerinnen der verschiedenen Garden bekannt. Die vielen Garden sind ein großes Aushängeschild der ÖFG.
Herausragend hierbei - ohne den Erfolg der anderen Garden zu schmälern - war der Sieg der Hellsöwer beim Männerballettturnier in Untererthal und der zweite Platz bei den bayerischen Meisterschaften. Die bisherigen Gardetrainerinnen Lena Heilmann und Anna Muth wurden verabschiedet. Macherin der Familiensitzung war auch in diesem Jahr wieder Barbara Greubel. Sie zeigte sich sehr zufrieden und erfreut über die gelungene Veranstaltung. Dass die Arbeiten am Faschingswagen sehr gut gelaufen sind, ließen die Wagenbauer Bernd und Klaus Wehner ausrichten. Sie werden in der nächsten Session wieder dabei sein. Die Sitzungspräsidenten Bernd Waldner und Jürgen Meder dankten allen Aktiven und Helfern dafür, dass die diesjährigen Prunksitzungen das Niveau und damit den großartigen Erfolg der letztjährigen Sitzungen wiederholen konnten. Dank kam auch vom Gesellschaftspräsidenten Klaus Greubel.


"Monstergrill" im Einsatz

Jeder Einzelne werde gebraucht und sei ein Teil eines großen Teams und trage zum erfolgreichen Gedeihen des Ganzen bei. Keine Beanstandungen gab es zum Kassenbericht von Schatzmeister Uwe Waldner. Entsprechend wurden Vorstandschaft und Schatzmeister entlastet. Erstmals beim Helferfest am 21. Mai kam an der Hundinghütte ein "Monstergrill" zum Einsatz, den Stefan Keller gebaut hat. red