Bei der Delegiertenversammlung des TV/DJK Hammelburg hatte Vorsitzender Willy Willeke eine erfreuliche Botschaft parat: "Die Mitgliederzahlen erhöhen sich wieder." Zwei Jahre gingen die Zahlen nach unten, weil coronabedingt viele Kurse und Trainingsstunden ausfielen. Jetzt ist das Interesse an sportlicher Betätigung zurückgekehrt. Momentan zählt der größte Landkreis-Verein wieder knapp 2150 Mitglieder.

Offiziell verabschiedet wurden vor den 62 Delegierten die ehemalige Geschäftsführerin Katja Benner und der langjährige Hausmeister Walter Bay mit einem kleinen Präsent und dankenden Lobesworten. Vorgestellt wurde Yvonne Nürnberger, die künftig die Geschäftsstelle leitet. Ihr zur Seite steht weiterhin Maria Schuberth, um den vermehrten Verwaltungsaufwand zu bewältigen.

Keine Bewerbung für FSJ

Leider bewarb sich für das kommende Schuljahr niemand für ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr). Das bedauerte der Vorstand sehr und dankte der diesjährigen FSJlerin Louise Conrad für ihren unermüdlichen und engagierten Einsatz. Stolz ist der Verein, dass mit Matthias Benner ein TV/DJK-Mitglied den Sportehrenbrief des Landkreises Bad Kissingen erhielt, und auf Leichtathletin Hanna Schmitt, die von der Stadt Hammelburg als "Sportlerin des Jahres" ausgezeichnet wurde. Genehmigt wurde von der Versammlung, dass die Abteilung "Rhönrad" aufgelöst und in die Abteilung "Turnen" integriert wurde. Die Abteilung boomt, ein neues Rhönrad wurde angeschafft. Weitere Klein-Turngeräte konnten dank der Werbeaktion "Scheine für Vereine" erworben werden.

Neubau geplant

Trotz der Umgestaltung des Geräteraums der TV/DJK-Halle durch Sportwart Lukas Gößmann-Schmitt reicht die erweiterte Lagerfläche durch clevere Regalsystemlösungen bei weitem nicht aus. Vorsitzender Willeke stellte den Antrag des geplanten Neubaus zur Erweiterung der Lagerkapazität sowie den Kostenplan vor. Zuschüsse aus allen Fördertöpfen sollen beantragt werden, schlugen die Delegierten vor, die das Vorhaben mit 61 Ja-Stimmen bei einer Gegenstimme befürworteten.

Detailliert stellte Schatzmeisterin Susanne Möldner den soliden Finanzbericht vor. Wegen des geplanten Geräteraumanbaus wird mit einer erheblichen Verminderung des Gesamtguthabens für 2022/2023 gerechnet. Verbessert werden soll die Kommunikation unter den Abteilungen, um auf sportlich wichtige Veranstaltungen hinzuweisen, bei denen das Publikum die Mannschaften unterstützen soll. Die TV/DJK-Geschäftsstelle will künftig vermehrt Infos auf der Internetseite veröffentlichen sowie einen Newsletter verbreiten.

Das nächste Ereignis findet am Sonntag, 4. September, statt. Die Deutsche Sitzvolleyball-Nationalmannschaft zeigt dann für alle Interessierten nach einem viertägigen Trainingslager in der Saaletalhalle ihr Können bei einem kleinen Showspiel. Vor Ort ist dann auch das TV/DJK-Volleyball-Bundesligateam der kommenden Saison, das dem Publikum präsentiert wird. has