Gesetz Im November 2000 trat Artikel 2 des Paragrafen 1631 BGB in Kraft. Er lautet:
"Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig."
Ahndung Durch die Gesetzesänderung wurde Gewalt als Erziehungsmaßnahme strafbar. Erziehungsbeauftragte, die bei Bemerken dieser Straftat nicht handeln, machen sich strafbar.

Umdenken Das Gesetz führte in den Folgejahren zu einer Bewusstseinsveränderung in der Gesellschaft: 2005 ermittelte eine vom Bundesjustizministerium in Auftrag gegebene Studie, dass Eltern immer mehr dem Leitbild der gewaltfreien Erziehung folgten.

Quelle: BGB, Wikipedia