Sieben Jungfischer und zehn erwachsene Angler des Gremsdorfer Fischereivereines trafen sich am vergangenen Samstag zum großen "Zam Rama Dama", um das Vereinsgewässer und die umliegende Flur wieder mal vom Müll zu reinigen.

Am Gerätehaus wurden Müllsäcke an die einzelnen Gruppen ausgegeben, und schon machten sich die Teams zu ihren Abschnitten auf und suchten das Aischufer und die angrenzenden Gebiete ab, heißt es in einem Pressebericht des Vereins. Fast-Food-Verpackungen, Dosen, Flaschen und allerlei anderer Abfall wurden von den Helfern aufgesammelt.

Vier große Säcke voll

Es wurden insgesamt vier große Säcke Müll, außerdem alte Eimer und Kartonagen aufgesammelt und das Aischufer mit seinen angrenzenden Wiesen und Wegen gesäubert. Die Sammler stellten fest, dass wohl oft Müll einfach aus Autos in die Natur geworfen wird. Aber auch direkt an den Ufern der Aisch findet sich Müll, den möglicherweise Spaziergänger zurückgelassen haben. Die ehrenamtlichen Helfer des Gremsdorfer Fischereivereines machen hier zwei Mal im Jahr sauber, wobei sich die Jugend stark mit einbringt. Ein kleiner Trupp eifriger Helfer machte auch in der Gerätehalle des Vereines klar Schiff und sorgte für Ordnung und Sauberkeit. red