Fußball-Landesligist FC Coburg ist nach dem vorzeitigen Ausscheidens des bisherigen Sportlichen Leiters Alexander Grau (Tageblatt vom 14. Oktober) auf der Suche nach einem Nachfolger.

Dazu Vorsitzender Wolfgang Gremmelmaier: "Diese Position wollen und müssen wir besetzen." Wie Gremmelmaier wissen lässt, gibt es ein paar Kandidaten: "Ich bitte aber um Verständnis, dass ich noch keinen Namen nennen kann.” Der Klub-Boss gibt aber einen Zeitrahmen vor, in dem die Nachfolge von Grau geklärt sein soll. "Ich gehe davon aus, dass wir den neuen Sportlichen Leiter in zwei bis vier Wochen präsentieren können, so lange bitte ich noch um Geduld." Gremmelmaier meldet allerdings Zweifel an, dass die laufende, um ein Jahr verlängerte Saison noch ordnungsgemäß über die Bühne gebracht werden kann:

"Ich befürchte, dass nicht alle Mannschaften alle Spiele durchziehen werden können. Dann würden wir im nächsten Jahr wieder eine Saison wie schon 2020 nicht zu Ende bringen können. Ohnehin ist es für mich Wettbewerbsverzerrung, dass viele Vereine ihre Kader in der Corona-Pause deutlich verstärken konnten und andere nicht. Das ist kein fairer Wettbewerb mehr, in dem wir uns da befinden."

Der FC Coburg hat noch sieben Punktspiele vor der Brust und weist derzeit einen Punkt Rückstand auf das rettende Ufer auf. Es ist für die Vestekicker noch alles drin, auch der direkte Klassenerhalt. dme