Elf Mädchen kamen nach Höchstadt, als das Jugendzentrum "Chill out" mit dem AK Mädchen des Landkreises zu einem Graffiti-Workshop nur für Mädels einlud.
Am ersten Tag des Workshops wurde den Mädels zunächst von der Graffiti-Sprayerin Sonja Panzer einiges zur Geschichte von Graffiti und der Hip-Hop-Kultur näher gebracht. Nach der Theorie durften die Mädels gleich selbst aktiv werden und sich darin ausprobieren, ihren Namen als "Tag" zu kreieren.
Dann war es Zeit für die Mädchen, sich Gedanken über die zu gestaltende Wand des "Chill out" zu machen. Nachdem das Konzept stand, wurden erste Sprayversuche an einer Probewand unternommen, um ein Gefühl für Spraydosen und den Umgang mit ihnen zu bekommen. Am nächsten Tag ging es dann richtig los.
Jedes Mädchen war für einen Abschnitt der Wand verantwortlich und sprayte dort unter Aufsicht von Sonja Panzer seinen Teil des Wandkonzepts. Nach mehreren Stunden war das Graffiti-Kunstwerk vollendet und nicht nur die Mädchen waren absolut begeistert von ihrem Ergebnis. Auch die Eltern, die ihre Kinder nach dem Workshop wieder abholten, waren ganz angetan, von dem, was ihre Kinder geleistet hatten. red