Deutschlands erste und einzige Graffiti-Akademie Style-Scouts bietet am 25. und 26. November einen Graffiti-Workshop in Sonnefeld an. Im Rahmen des Workshops erhalten junge Interessierte zwischen 14 und 27 Jahren die Gelegenheit, ihre Ideen für ein Graffiti einzubringen, das zeigt, dass die Region Coburg bunt ist und jede Art von Extremismus ablehnt. Dazu konnte Carlos Lorente von Style-Scouts in Nürnberg gewonnen werden, der wohl Deutschlands erste Graffiti-Akademie betreibt.
Lorente hatte bereits 2002 begonnen, mit verschiedenen Partnern solche Workshops anzubieten, und ist nun mit seiner Graffiti-Akademie deutschlandweit unterwegs. Die Aktion findet an zwei Tagen statt: Neben den rechtlichen Grundlagen, unter anderem zur Strafbarkeit von Graffiti auf fremdem Eigentum, wird Carlos Lorente grundlegende Techniken für Linien, Flächen und Farbverläufe vermitteln. Ebenso erhalten die Teilnehmer eine spannende Einführung in die Ursprünge der Graffiti- und Hip-Hop-Kultur.


Toilettenwagen gestaltet

Die Gemeinde Sonnefeld stellt als Gestaltungsobjekt einen Toilettenwagen zur Verfügung, der an diversen Veranstaltungen in der Gemeinde eingesetzt wird. Bearbeitet werden insgesamt 20 Quadratmeter der Gesamtfläche. So wird es möglich, dass das Werk der Teilnehmer von einem großen Personenkreis wahrgenommen wird.


Vom Landkreis gefördert

Für den Workshop werden maximal zehn Personen zugelassen. Der Eigenanteil beträgt lediglich fünf Euro. Alle weiteren Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung sind ab sofort abrufbar über www. <%TBR from="editor"%> jugend-macht-coburg.de.
Die Aktion findet auf Initiative der Jugendbeauftragten der Gemeinde Sonnefeld, Alexandra Kemnitzer, und des Jugendbeauftragten des Landkreises Coburg, Kanat Akin, statt. Der Workshop wird durch das Jugendforum des Landkreises Coburg gefördert. red