Ein Bahnreisender hat am Montagnachmittag in einem Regionalexpress von Lichtenfels nach Bayreuth eine junge Frau sexuell belästigt.

Der unbekannte Täter war gegen 16.20 Uhr am Bahnhof in Kulmbach in den Zug eingestiegen und hatte sich zielstrebig neben die Frau gesetzt. Sofort fasste er ihr mit der Hand an den Unterschenkel und an das Gesäß. Das Opfer machte dem Mann unmissverständlich klar, dass er mit dem Fummeln aufhören solle.

Obwohl die Geschädigte immer wieder wegrutschte und auch weiterhin das Verhalten des Mannes strikt ablehnte, fasste der ihr noch mehrfach an den Körper. Die junge Frau verließ am Bahnhof Neuenmarkt den Zug, der bislang unbekannte Grabscher fuhr weiter in Richtung Bayreuth.

Die Geschädigte brachte die sexuelle Belästigung bei der Polizeiinspektion Kulmbach zur Anzeige. Die weiteren Ermittlungen werden von der zuständigen Bundespolizeiinspektion Selb geführt. Diese bittet zur Aufklärung der Straftat auch um Zeugenhinweise. Die Telefonnummer in Selb lautet 09287/9651-0. Der etwa 50-jährige schlanke Täter ist etwa 1,80 Meter groß, hat kurze, dunkelblonde, wellige Haare und nordeuropäisches Aussehen. Er trug einen Dreitagebart und hatte einen schwarz-grauen Rucksack dabei. pol