Offizielle Wallfahrten sind dieses Jahr nicht möglich, auch nicht die Wallfahrt des Schönstatt-Zentrums Marienberg am Samstag, 3. Oktober, vom Bamberger Dom zum Marienberg. Stellvertretend pilgert eine kleine Wallfahrtsgruppe mit einem Anliegenrucksack zum Sitz der Schönstattbewegung. Wer möchte, kann seine Anliegen an hausfamilie@marienberg.net senden. Diese werden ausgedruckt im Rucksack von Bamberg zum Wallfahrtskapellchen "Heiligtum der Verbundenheit" getragen und dort vor dem Altar in den Krug gelegt. Ab 15 Uhr findet dort ein Dankgottesdienst statt. Weil es in der Hauskapelle wegen der Hygienevorschriften zu eng wäre, kann die Eucharistie nur im Freien bei passendem Wetter abgehalten werden. Danach gibt es selbst gebackene Kuchen und Kaffee. red